"The Voice of Germany": Neues Moderatoren-Duo steht fest

·Lesedauer: 1 Min.
Melissa Khalaj bildet mit Thore Schölermann das neue Moderatoren-Duo bei "The Voice of Germany". (Bild: SAT.1 / André Kowalski)
Melissa Khalaj bildet mit Thore Schölermann das neue Moderatoren-Duo bei "The Voice of Germany". (Bild: SAT.1 / André Kowalski)

Bei der zwölften Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" stehen einige Änderungen an. Mehrere neue Coaches werden auf den Drehstühlen Platz nehmen und auch beim Moderationsteam gibt es einen Wechsel. Statt Lena Gercke (34) wird Melissa Khalaj (32) an der Seite von Thore Schölermann (37) durch die Sendung führen. Das gaben die verantwortlichen Sender ProSieben und Sat.1 nun bekannt gegeben.

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden zusammen auf der Show-Bühne stehen. Seit vier Staffeln moderieren Khalaj und Schölermann auch den Ableger "The Voice Kids". Die 32-Jährige freut sich über ihre neue Aufgabe: "Ich liebe diese Show und freue mich so sehr, neben 'The Voice Kids' jetzt auch bei den Erwachsenen durch die Sendung zu führen." Auch Schölermann schwärmt über seine neue TV-Partnerin. "Beim Moderieren verstehen Melissa und ich uns einfach blind", erklärt der 37-Jährige.

Drei "The Voice"-Coaches kehren nicht mehr zurück

Erst vor Kurzem kündigte Gercke eine Auszeit von "The Voice of Germany" an. "Schweren Herzens habe ich mich dazu entschieden, die Moderation in diesem Jahr auszusetzen. Wer mich kennt, der weiß, dass mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist", erklärte das Model auf Instagram. Als Unternehmerin und Mutter sei sie stärker gefordert denn je, "auch mal Dinge wegzulassen". Gercke übernahm den Job als "The Voice"-Moderatorin ab Staffel fünf von Doris Golpashin (41).

Aber nicht nur bei den Moderatoren tut sich etwas: Johannes Oerding (40), Nico Santos (29) und Sarah Connor (41) werden in der zwölften Staffel nicht mehr dabei sein. Mark Forster (39) bleibt demnach als einziger Coach aus der elften Staffel erhalten. Wer an seiner Seite sitzen wird, ist noch nicht bekannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.