Werbung

Thomas Markle: Meghans Vater schickt Nachricht an König Charles

Thomas Markle credit:Bang Showbiz
Thomas Markle credit:Bang Showbiz

Thomas Markle, der Vater der Herzogin von Sussex, hat König Charles „alle guten Wünsche der Welt“ geschickt.

Bei dem 75-jährigen Monarchen wurde eine Form von Krebs diagnostiziert, nachdem er sich im vergangenen Monat einem Eingriff wegen einer vergrößerten Prostata unterzog. Bei dieser Operation wurde laut Angaben des Buckingham-Palastes ein „separates Problem“ festgestellt.

Jetzt hat Thomas Markle – der eigentlich keinen Kontakt zu seiner Tochter hat und auch nicht an ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 teilnahm – eine Botschaft der Unterstützung an den König geschickt. Gegenüber ‚MailOnline‘ sagte er: „Ich möchte König Charles meine besten Wünsche senden und hoffe, dass er sehr bald wieder gesund wird. Ich wünsche ihm alles Gute der Welt.“

Charles‘ Krebsdiagnose wurde in einer Erklärung des Buckingham-Palastes bekannt gegeben. In der Erklärung hieß es: „Während des kürzlichen Eingriffs des Königs wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung wurde ein anderes Problem festgestellt, das Anlass zur Sorge gibt. Bei anschließenden diagnostischen Tests wurde eine Form von Krebs festgestellt. Seine Majestät hat heute mit einem Plan regelmäßiger Behandlungen begonnen, während dessen ihm die Ärzte geraten haben, öffentliche Pflichten zu vermeiden. Während dieser Zeit wird Seine Majestät weiterhin wie gewohnt die Staatsgeschäfte und die offiziellen Papiere erledigen. Der König ist seinem medizinischen Team dankbar für sein schnelles Eingreifen, das dank seines kürzlichen Eingriffs im Krankenhaus möglich wurde. Er steht seiner Behandlung nach wie vor voll und ganz positiv gegenüber und freut sich darauf, so bald wie möglich wieder voll im öffentlichen Dienst tätig zu werden.“