Werbung

Tischtennis: Ochsenhausen trennt sich von Akkuzu

Tischtennis: Ochsenhausen trennt sich von Akkuzu
Tischtennis: Ochsenhausen trennt sich von Akkuzu

Der viermalige deutsche Tischtennis-Meister TTF Liebherr Ochsenhausen trennt sich zum Saisonende von seinen langjährigen Spielern Can Akkuzu und Samuel Kulczycki. "Can wie auch Samuel haben leider nicht immer unsere, aber auch die eigenen Erwartungen erfüllt", sagte Präsident Kristijan Pejinovic über die Entscheidung, die auslaufenden Verträge nicht zu verlängern.

Der Franzose Akkuzu hatte schon als Jugendlicher sechs Jahre lang in Ochsenhausens Talentschmiede gespielt, 2021 war er aus der ersten französischen Liga zurückgekehrt. Der Pole Kulczycki gehört seit 2020 zum Kader des Bundesligisten, auch er stammt aus dem eigenen Nachwuchs.

Ochsenhausen bangt in der Bundesliga derzeit um die Teilnahme an den Play-offs. Schon im Februar hatte der Klub mitgeteilt, dass Chefcoach Yong Fu nach der Saison gehen muss.