Werbung

Tourist enthüllt dunkle Seite eines idyllischen Wasserfalls

Ein Reiseblogger hat auf seiner Reise durch Indonesien die harte Wahrheit über den Urlaub auf Bali enthüllt, nachdem der Besuch einer abgelegenen Sehenswürdigkeit schiefgegangen war.

Dale Philip war entsetzt, als er am Pengempu-Wasserfall auf Bali ankam und ihn voller Müll vorfand. (Quelle: TikTok/dalephilipvlogs)
Dale Philip war entsetzt, als er am Pengempu-Wasserfall auf Bali ankam und ihn voller Müll vorfand. (Quelle: TikTok/dalephilipvlogs)

Dale Philip ist ein schottischer YouTuber, der schon die ganze Welt bereist hat, aber als er den Pengempu-Wasserfall erreichte – eine halbe Stunde Fahrt von Ubud im Zentrum Balis entfernt – erlebte er eine „unerwartete Überraschung“.

„Ich hatte diesen Ort auf vielen auffälligen, glamourösen Instagram-Fotos gesehen, aber als ich selbst dort ankam, stellte ich fest, dass er total verdreckt war“, schrieb er in den sozialen Medien.

In einem Video, das inzwischen viral gegangen ist und auf TikTok mehr als 943.200 Aufrufe hat, zeigt Dale, was ihn an dem versteckten Wasserfall erwartete.

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass hier so viel Müll herumliegt“, erklärte er seinen Followern, während er über die Müllberge schwenkte, die sich entlang des Flussbettes angesammelt hatten. „Das ist eine absolute Schande! Eine verdammte Schande. Ich wette, das sieht man auf den Instagram-Fotos von niemandem ... aber das ist die verdammte Realität, nicht wahr?“

Wo kommt der ganze Müll her?

Zwischen der Schönheit des rauschenden Wasserfalls hinter ihm und dem Müll, der sich am Fuße des Wasserfalls angesammelt hatte, erzählte Dale weiter, dass er ursprünglich überlegt hatte, ins Wasser zu gehen.

So sieht der Pengempu-Wasserfall auf vielen Instagram-Fotos aus, die Realität ist aber wesentlich ekliger. (Bild: Getty Images)
So sieht der Pengempu-Wasserfall auf vielen Instagram-Fotos aus, die Realität ist aber wesentlich ekliger. (Bild: Getty Images)

„Aber es ist einfach nicht sauber, vor allem mit all dem Müll und allem, es ist wahrscheinlich nicht sicher, in diesem Wasser zu schwimmen“, sagte er. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich davon krank werden würde.“

Wo kommt der ganze Müll her?

In der Hoffnung, dass diese Schweinerei nicht von seinen Mitreisenden verursacht wurde, vermutete Dale, dass der Müll den Fluss hinuntergeflossen sein könnte und nicht von den Touristen stamme.

„Ich vermute, da es sich um einen Wasserfall handelt, sind es vielleicht nicht die Leute, die zum Wasserfall kommen, dort sitzen, ihren Teh Botol (indonesischer Eistee) trinken und ihn in den Wasserfall werfen“, sagte er. „Wahrscheinlich kommt der Müll von weiter flussaufwärts und wurde einfach heruntergespült.“

In einem Gespräch mit Yahoo News Australien erklärte Professor Joseph Cheer von der Western Sydney University, dass mehr Touristen die Anzahl der Einweg-Plastikflaschen, die in die Mülltonne wandern, erhöhen“. Zudem würden sie Balis Plastikproblem, das auf die schlechte Infrastruktur der Abfallwirtschaft zurückzuführen ist, weiter verschärfen.

Umweltaktivisten sammeln Plastikmüll an einem verschmutzten Fluss in Denpasar, Bali. (Bild: Getty Images)
Umweltaktivisten sammeln Plastikmüll an einem verschmutzten Fluss in Denpasar, Bali. (Bild: Getty Images)

Er fügte hinzu, dass das Müllproblem auch „typisch für den Tourismus auf den Inseln“ sei. „Sehr oft erfordert der Tourismus die Einfuhr von Dingen, die aus Plastik und Glas bestehen“, erklärte er. „Und das ist es doch, was die Touristen wollen, oder?“

Warnung an Reisende

Professor Cheer, der auch Co-Vorsitzender des Global Future Council des Weltwirtschaftsforums für die Zukunft des nachhaltigen Tourismus ist, sagte, das Video sei eine rechtzeitige Mahnung an die Touristen, dass Bali nicht die Kapazität habe, große Mengen an Plastik zu recyceln und zu verarbeiten, und dass wir alle unseren Verbrauch im Urlaub überdenken sollten.

The Social Pulse: Fotoshooting am Meer geht gehörig schief

„Die Frage ist, wie man als Tourist auf diesen Inseln sein Verhalten ändern kann, um sicherzustellen, dass man das Problem nicht noch verschlimmert“, sagte er. „Denken Sie darüber nach, wie Sie Dinge konsumieren und wie dies die Herausforderungen für eine kleine Inselgemeinschaft wie diese verschärft.“

Professor Cheer räumte jedoch ein, dass auch die indonesische Regierung Maßnahmen ergreifen müsse, um das Plastikproblem zu lösen.

„Wenn die Touristen ihre eigenen Trinkflaschen mitnehmen und die Behörden Trinkbrunnen mit sicherem Trinkwasser bereitstellen würden, könnte man diese kleinen Änderungen vornehmen, oder?“, fragte er.

Tara Meakins

VIDEO: Ausgetrockneter Wasserfall erwacht zum Leben