Werbung

Unter Tränen! Biathlon-Ass tritt zurück

Unter Tränen! Biathlon-Ass tritt zurück
Unter Tränen! Biathlon-Ass tritt zurück

Das schwedische Biathlon-Team muss den nächsten Rücktritt verkraften: Der 28-jährige Oskar Brandt hat überraschend sein Karriereende angekündigt.

„Es ist verdammt schwer“, erklärte Brandt unter Tränen dem Sender SVT. Besonders in den letzten drei Jahren habe er viel Spaß gehabt, „aber ich habe nicht die Leistungsfähigkeit erreicht, die ich besitze“.

Am Sonntag wird Brandt bei den schwedischen Meisterschaften mit dem Massenstart sein letztes Rennen bestreiten.

Von seinen langjährigen Weggefährten verabschiedete sich der Biathlet bereits bei Instagram: „Die Gemeinschaft und all die Menschen, die ich getroffen, kennengelernt und mit denen ich mich angefreundet habe, ihr bedeutet alles!“

Nach seinem Debüt im Jahr 2020 startete der 28-Jährige insgesamt 33-mal im Weltcup. Dort konnte sich Brandt allerdings nie nachhaltig durchsetzen, weshalb er meist im zweitklassigen IBU-Cup an den Start ging.

Biathlon: Nächster Rücktritt im schwedischen Team

Vor Brandt hatten im schwedischen Team bereits Mona Brorsson und Peppe Femling ihre Rücktritte zum Saisonende angekündigt.

„Ich spüre, dass ich eine so lange und großartige Karriere hinter mir habe. Ich und Biathlon haben jeden kleinen Stein auf dem Weg erforscht und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es nun an der Zeit ist, getrennte Wege zu gehen“, hatte Brorsson, die mit der Staffel 2022 Olympia-Gold gewann, bereits im Februar erklärt.

Femling verkündete das Ende seiner Biathlon-Laufbahn erst nach dem letzten Weltcup-Rennen im kanadischen Canmore. „Er hat dieses Team die ganze Zeit über zusammengehalten. Er ist ein toller Mensch und ein sehr guter Teamkollege. Für mich ist er mehr als ein Athlet“, lobte Schwedens Nationaltrainer Johannes Lukas.