Werbung

Weitere Transfers? "Die Bayern werden alles daran setzen"

Der FC Bayern hat nachjustiert und mit Eric Dier die dünnbesetzte Hintermannschaft von Trainer Thomas Tuchel verstärkt. Doch reicht dem Rekordmeister ein Neuzugang? Zumindest nicht, wenn es nach Trainer-Legende Friedhelm Funkel geht.

„Die Bayern brauchen noch eine Defensivoption, ob für die rechte Seite oder in der Innenverteidigung“, meinte der 70-Jährige im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1 und fügte hinzu: „Thomas Tuchel wünscht sich noch eine Defensivmann, das ist zu verstehen. Die Bayern werden alles daran setzen, noch einen Spieler zu verpflichten.“

Genau dieser Meinung ist auch SPORT1-Experte Stefan Effenberg: „Ich glaube, die Bayern suchen noch was für die rechte Bahn, für die Defensive. Das schieben sie aktuell Laimer (Konrad Laimer; Anm. d. Red.) immer herüber, aber eigentlich ist er ja auch ein geborener Sechser.“ Wenn noch ein weiterer Abwehrspieler kommen werde, „ist Bayern München schon gut aufgestellt“, sagte Effenberg weiter.

„Wenn ich Tuchel höre ...“

Auch Bayerns ehemaliger Pressesprecher Markus Hörwick geht davon aus, dass der deutsche Rekordmeister nochmal auf dem Transfermarkt tätig wird. „Die Saison beginnt für Bayern März, April, Mai, da entscheidet sich alles, und das wissen die Bayern, und genau für diese drei Monate werden sie sich vorbereiten und noch neue Spieler dazuholen“, betonte Hörwick und ergänzte schmunzelnd: „Wenn ich von Tuchel höre, dass noch ein oder zwei kommen und dazu das Lächeln sehe, kommen eher noch drei.“

Die Doppelpassrunde lobte derweil den Dier-Transfer. So meinte Effenberg: „Die Verpflichtung von Eric Dier ist sehr gut. Auch wenn er in der Hinrunde nur wenig gespielt hat, hat er die internationale Erfahrung.“ Dem stimmte auch Kommentator Wolff-Christoph Fuss zu: „Es wird die Trainingsqualität enorm verbessern. Es ist für ihn das erste Mal außerhalb der Insel, das ist für Engländer immer besonders. Aber bei Harry Kane hat es sehr gut funktioniert.“

Seiner Meinung nach ginge es bei Dier nicht darum, dass der Abwehrspieler 20 Partien in der Rückrunde spiele, „sondern ihn punktuell ohne Bauchschmerzen als Innenverteidiger oder Sechser bringen zu können“.

Der Kommentator ist zudem davon überzeugt, dass Dier dem Team auch in der Champions League helfen werde. In seiner bisherigen Karriere stand der 29-Jährige 30-mal in der Königsklasse auf dem Platz.