Traumschiff: Folge wegen Luke Mockridge verschoben

·Lesedauer: 1 Min.
Luke Mockridge credit:Bang Showbiz
Luke Mockridge credit:Bang Showbiz

Das ‚Traumschiff‘ änderte wegen Luke Mockridge seinen Kurs.

Eigentlich sollte die beliebte ZDF-Serie am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Reise zu den Malediven zeigen. Doch stattdessen schipperte Schlagerstar Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger nach Schweden. Die Jubiläumsfolge des Traumschiffs stieß allerdings größtenteils auf negative Kritik: Sowohl das Drehbuch als auch der Cast kamen bei den Zuschauern nicht besonders gut an. Gegenüber ‚t-online‘ veröffentlichte das ZDF jetzt ein Statement und erklärte, weshalb die geplante Episode nicht ausgestrahlt wurde: „Aufgrund der im Herbst 2021 geführten öffentlichen Diskussionen um Luke Mockridge hat das ZDF in Abstimmung und im Sinne aller Beteiligten die Folge ‚Das Traumschiff: Malediven‘ auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.“ Ein neuer Termin steht den Berichten zufolge noch nicht fest.

Im September 2021 machte Mockridge auf seinem Instagram-Account publik, dass er eine „Auszeit auf unbestimmte Zeit“ nehmen wolle. Grund dafür war ein Vorwurf der sexualisierten Gewalt vonseiten seiner Ex-Freundin. Der Comedian bestritt die Vorfälle in einem Video, das er allerdings kurz darauf wieder löschte. Ein Verfahren wurde durch die Staatsanwaltschaft in Köln inzwischen eingestellt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.