Werbung

Trump kann Strafe nicht zahlen. Was bedeutet das für den Ex-Präsidenten?

Trump kann Strafe nicht zahlen. Was bedeutet das für den Ex-Präsidenten?

Die Anwälte von Donald Trump haben bekannt gegeben, dass der ehemalige US-Präsident nicht in der Lage sei, eine Kaution in Höhe seines 454 Millionen-Dollar-Urteils im Zivilbetrugsfall in New York zu hinterlegen. Sie erklärten, dass trotz "sorgfältiger" Bemühungen, eine Kaution zu erhalten, dies "praktisch unmöglich" sei.

Das Anwaltsteam des Ex-US-Präsidenten hat nach Angaben amerikanischer Medien große Anstrengungen unternommen und mit etwa 30 Firmen verhandelt - bisher erfolglos. Die Anwälte forderten das Gericht auf, die Strafe auszusetzen oder vorübergehend eine Garantie für die Zahlung von 100 Millionen Dollar zu akzeptieren.

Wie viel Geld besitzt Trump tatsächlich?

In dem Prozess geht es darum, ob der frühere Staatschef sein Vermögen zu hoch angegeben hatte, um Kreditgeber zu betrügen. Der Richter sah dies als erwiesen an.

Das Magazin Forbes-Magazin schätzte zuletzt, dass Donald Trump etwa 2,6 Milliarden Dollar besitzt. Er selbst gab sein Barvermögen vor Kurzem mit 400 Millionen Dollar an.

Mit Zinsen soll Trump jetzt 456,8 Millionen Dollar zahlen. Insgesamt schulden er und Mitangeklagte, einschließlich seines Unternehmens und Top-Manager 467,3 Millionen Dollar, so die Nachrichtenagentur AP. Um eine Kaution zu erhalten, müssten sie Sicherheiten im Wert von 557 Millionen Dollar hinterlegen, sagten Trumps Anwälte.

Trump wettert gegen Kaution

In einem Beitrag auf Truth Social schrieb Trump, dass die Höhe der Kaution "verfassungswidrig sei, unamerikanisch, beispiellos und praktisch unmöglich für JEDES Unternehmen, auch für ein so erfolgreiches wie meines. Die Kautionsversicherer haben noch nie von einer solchen Anleihe in dieser Höhe gehört und sind auch nicht in der Lage, eine solche Anleihe zu stellen, selbst wenn sie es wollten."