Werbung

«Turnip Boy Robs A Bank»: Mit dieser Rübe spaßt man nicht

Berlin (dpa/tmn) – Eine kleine, lächelnde Rübe geht in einer Welt voller lebendiger Pflanzen auf Abenteuerreise. Klingt zunächst vielleicht süß und familienfreundlich, doch der Hauptcharakter im Roguelike-Spiel «Turnip Boy Robs A Bank» ist alles andere als harmlos. Denn besagte Rübe ist ein richtig kriminelles Gemüse, die tief in so einige Straftaten verwickelt ist.

Nachdem sich die kleine Rübe im Vorgängertitel «Turnip Boy Commits Tax Evasion» mit dem Finanzamt angelegt hat, animiert sie erneut schmutziges Geld zu Verbrechen. Der Spielort Veggieville liegt nach einem Bürgerkrieg im Chaos, und die Gewürz-Gang, angeführt von einer Gurke mit Hut und Schnauzbart, will Kapital aus der allgemeinen Situation schlagen.

Gemeinsam mit der kleinen Rübe plant die Gang einen Raubüberfall auf die Botanik-Bank. Die hält so einige Schätze hinter riesigen Barrikaden unter Verschluss. Um Wachen und Absperrungen überwinden zu können, bekommen Spielerinnen und Spieler allerlei schwere Schusswaffen und Werkzeuge in die Hand, mit denen man fast pausenlos Chaos und Zerstörung anrichtet.

Kriminell in jeder Hinsicht

In zweidimensionalen Tunneln und Bunkern stößt man immer weiter Richtung Tresor vor, nimmt Geiseln und liefert sich Gefechte mit Spezialeinheiten. Und als wäre das alles noch nicht kriminell genug, muss man sich auch noch im Darknet umschauen, um die ausgeklügelten Sicherheitssysteme auszuschalten.

Die schrägen Charaktere, auf die man zwischendurch in Büroräumen trifft, geben einem Zusatzaufgaben. Die sorgen für kurze Ablenkung vom actionreichen Bankraub und machen auch die Story noch einmal interessanter.

Schräg und mit speziellem Humor

Generell ist es der spezielle Humor, mit dem sich das Spiel besonders abhebt: Eine schräge Wendung folgt auf die nächste, und lässt nie Langeweile aufkommen.

Gekocht wird in «Turnip Boy Robs A Bank» zwar nicht, die richtigen Zutaten für ein tolles Rübengericht haben die Entwickler aber trotzdem gefunden. Dank seiner absurden, actionreichen Story ist das Spiel ein Indie-Geheimtipp.

«Turnip Boy Robs A Bank» gibt es für PC, Nintendo Switch und Xbox-Konsolen. Kosten: etwa 15 Euro.