Werbung

Udo Lindenberg: Momentan ist Humpeln angesagt

Auch ein Udo Lindenberg (77) leidet unter Verschleißerscheinungen. Der Sänger ('Onkel Pö') kann sich momentan nicht so bewegen, wie er möchte und musste auch schon Termine absagen. Eine Ausstellung seiner Bilder in Rostock findet nun ohne ihn statt.

Als Dr. Humpelberg unterwegs

Es ist das vermaledeite Knie, das ihn quält. "Im Moment bin ich Dr. Humpelberg", seufzte der Star gegenüber 'Bild'. Er weiß auch genau, was die Schmerzen verursacht haben."Kommt vom ewigen Konditionsgejogge, der Bühnenaction ohne Ende, immer wieder auf die Knie knallen, im Liegen singen, Rolle rückwärts. Jetzt is mal 'n Knie el kaputto". Aber die gute Nachricht ist, dass er das Kniegelenk austauschen lassen kann. Dafür muss er sich unters Messer legen, aber das macht der Wahl-Hamburger gerne, wenn er damit wieder laufen kann. "Und dann sprintet die Gazelle wieder los über die Bühnen in den Stadien und Arenen. Also no Panik!", beruhigte der Musiker seine Fans, die nun fürchten, ihr Idol nicht mehr live sehen zu können.

Udo Lindenberg als Pirat

Es wird wohl etwas dauern, bis Udo Lindenberg über Bühnen rennen kann. Aber für die Reha-Zeit mit Krankengymnastik hat sich der Star zumindest, was sein Outfit betrifft, etwas ausgedacht: "Dann kommt mal kurz die Piratenkrücke und die Augenklappe. Piraten der Karibik."

Gesundheitlich ist es also nicht so doll, aber der Künstler kann sich darüber freuen, dass er mit ‘Komet’, seinem Duett mit dem Rapper Apache 207, einen absoluten Chart-Knaller abgeliefert hat. Seine erste Nummer-Eins-Single. Das mag man gar nicht glauben. Aber der Song hat mittlerweile sämtliche Rekorde gebrochen, so lange stand noch kein deutscher Song an der Spitze der Charts. "Ich bin geflasht, wir sind alle sehr geflasht", erklärte der verspätete Chartstürmer laut NDR gerührt, als er im Frühling die Platin-Platte von seiner Plattenfirma überreicht bekam Und es geht immer weiter. "Es ist ja ein irrer Flug, ein Marathon." Mittlerweile hat 'Komet' 18 Mal in Folge auf Platz Eins der Charts gestanden. Das ist doch ein fetter Trost für Udo Lindenberg und sein kaputtes Knie.

Bild: Daniel Bockwoldt/picture-alliance/Cover Images