Werbung

Ulm beendet Pleitenserie im EuroCup

Ulm beendet Pleitenserie im EuroCup
Ulm beendet Pleitenserie im EuroCup

Die Niederlagenserie des deutschen Basketball-Meisters ratiopharm Ulm im EuroCup ist zu Ende. Bei Buducnost Podgorica verhinderte Ulm durch das 84:80 (72:72, 38:30) nach Verlängerung die fünfte Niederlage in Folge und steht somit vor dem Einzug ins Achtelfinale.

Nach einem ausgeglichenen Auftaktviertel übernahm Ulm, angeführt von Topscorer L.J. Figueroa, der mit 24 Punkten bester Werfer der Partie war, im zweiten Abschnitt die Oberhand. Im Schlussviertel kamen die Montenegriner allerdings zurück, egalisierten einen 14-Punkte-Rückstand innerhalb weniger Minuten.

Ulm liegt auf Platz vier

In der Endphase ging es hin und her. Beim Stand von 72:72 beging Ulms Karim Hallow 13 Sekunden vor Schluss ein Offensivfoul, Kenan Kamenjas vergab auf der anderen Seite die Chance auf den Buzzer Beater. In der Overtime hatte der Bundesligadritte dann die besseren Nerven.

Mit neun Siegen und sieben Niederlagen liegt Ulm auf dem vierten Platz in der Gruppe B. Bei noch zwei zu absolvierenden Spielen ist das Weiterkommen nur noch Formsache. Ein Sieg der Ulmer oder eine Niederlage von einem der drei Konkurrenten reicht aus. Die direkte Qualifikation für das Viertelfinale über einen der ersten beiden Ränge ist wiederum nicht mehr möglich.