Umfrage: Die Deutschen sind über Trump besorgter als über Putin

Die Politik des US-amerikanischen Präsidenten besorgt die Deutschen offenbar mehr als die Politik Wladimir Putins. (Bild: Getty Images)

Am Sonntag finden in Russland die Präsidentschaftswahlen statt. Der Sieger gilt als sicher, seine Politik ist umstritten. Die Deutschen scheinen sich aber mehr Sorgen wegen eines anderen Präsidenten zu machen. Laut einer neuen Umfrage ist es vielmehr die Politik von US-Präsident Donald Trump, die hierzulande den meisten Kopfschmerzen bereitet.

Am 18. März wird in Russland gewählt. Sieben Kandidaten treten bei der Präsidentschaftswahl gegen den amtierenden Präsidenten Wladimir Putin an. Dass Putin mit großer Wahrscheinlichkeit in eine vierte Amtszeit gehen wird, steht dabei so gut wie fest.

Die Umfrage-Ergebnisse des ZDF-Politbarometers zeigen, dass die Deutschem dem nicht viel abgewinnen können. 53 Prozent würden der Umfrage zufolge eine Wiederwahl Putins nicht begrüßen, 20 Prozent sind dafür, und wiederum 22 Prozent der Befragten ist es schlichtweg egal.

Aus den Umfrageergebnissen geht allerdings auch hervor, dass den meisten Deutschen die Politik Putins weniger Sorgen bereitet als die des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump: Wegen Putins Politik machen sich zwar 53 Prozent aller Befragten sehr große oder große Sorgen (44 Prozent machen sich weniger große oder überhaupt keine Sorgen), 82 Prozent hingegen machen sich (sehr) große Sorgen wegen der Politik Trumps (17 Prozent machen sich keine großen Sorgen).

Die Umfrage wurde von der Mannheimer „Forschungsgruppe Wahlen“ in der Zeit vom 13. bis zum 15. März 2018 bei 1.214 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten durchgeführt.