Werbung

"Umziehen! Raus!" Nachwuchsmodel tritt bei GNTM-Fotograf böse ins Fettnäpfchen

Fotograf Christian Anwander unterstützt Heidi Klum erneut. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Fotograf Christian Anwander unterstützt Heidi Klum erneut. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Langsam wird es ernst für die Nachwuchs-Models bei GNTM: Sie trainieren, sich bei Castings möglichst gut zu verkaufen, und posieren für ihre Sedcards. Allgäuer Armin wird von Heidi Klum schon mit David Beckham verglichen. Ein anderer redet den Star-Fotografen mit dem falschen Namen an. Autsch!

Casting-Nachhilfe von Heidi Klum und Sedcard-Shooting mit Fotograf Christian Anwander: In der letzten Woche auf Teneriffa müssen die Nachwuchs-Models noch mal richtig ran. "Wenn man als Model zum Casting eingeladen ist, hat man nur sehr wenig Zeit, um sich dem Kunden zu präsentieren und einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Und genau so eine Situation üben wir heute", kündigt die Modelmama in der siebten "Germany's Next Topmodel"-Folge ein Rollenspiel an. Was ihre Kandidaten nicht ahnen: Ein echter Kunde verfolgt alles heimlich auf Monitoren.

Während Allgäuer Armin mit seiner lockeren Art überzeugen kann ("Du redest sehr entspannt!"), tut sich Alexandra schwer: "Ich kann an deinen rumzappelnden Füßen schon erkennen, wie nervös du bist - bleib einfach locker!", kanzelt Heidi die 21-jährige Dachdecker-Auszubildende ab. Linus offenbart, dass er in der Schule gemobbt wurde wegen "meines großen Kopfes", heute aber selbstbewusster sei. Heidi: "Du musst das noch ein bisschen mehr raussprudeln lassen!" Nach seinen Talenten befragt, erklärt Max, er könne "bellen wie ein Hund" und beweist es direkt eindrücklich.

Marvin tritt ins Fettnäpfchen: "Hi, Kristian Schuller!", begrüßt er den Christian Anwander mit falschem Namen.  (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Marvin tritt ins Fettnäpfchen: "Hi, Kristian Schuller!", begrüßt er den Christian Anwander mit falschem Namen. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Peinliches Schweigen bei Zwilling Luka

Dann sind die Zwillinge Luka und Julian an der Reihe. "Was kannst du, was er nicht kann?", stellt Heidi die Kardinalfrage und erntet ein langes Schweigen. Die 50-Jährige hakt nach: "Ich lebe auch mit Zwillingen, und die könnten nicht unterschiedlicher sein!" Klum ist seit 2019 mit Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz verheiratet, hat zudem ein enges Verhältnis zu dessen Zwillingsbruder Bill. Im Hintergrund kann Julian die Stille nicht mehr aushalten und antwortet stellvertretend für seinen schweigsamen Bruder: "Mir fallen tausend Dinge ein, aber ich bin noch nicht dran."

Heidi Klum ist vom Auftritt des Model-Duos alles andere als überzeugt: "Ich will euch nicht spalten, aber ihr solltet etwas parat haben, wenn Fragen kommen!" Den ersten Job der Staffel schnappen sich dann auch andere: Aldin und Kadidja dürfen für die Geburtstags-Kampagne eines Kaffeegetränkherstellers posieren und freuen sich gleichermaßen über "die große Ehre".

Für Zwillinge Luka (Bild) wird das Shooting hart. Sein Bruder Julian verkauft sich deutlich besser. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Für Zwillinge Luka (Bild) wird das Shooting hart. Sein Bruder Julian verkauft sich deutlich besser. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

"Das war schon ein bisschen unangenehm"

Für das wichtige Sedcard-Shooting - eine Art Visitenkarte für Models - hat Heidi Klum einen alten Bekannten engagiert: den aus Vorarlberg stammenden Fotografen Christian Anwander, der schon viele Promis vor der Linse hatte. Der österreichischen Zeitung "Der Standard" sagte er über sein Mitwirken bei GNTM: "Ich mag die Arbeit, es sind nette Leute am Set, und ich mag Heidi. An dem Job ist ja nichts falsch, wer würde den nicht übernehmen?"

Marvin tritt bei der Begrüßung allerdings direkt ins Fettnäpfchen: "Hi, Kristian, wie geht's? Kristian Schuller, oder?", nennt er Christian Anwander beim Namen eines Kollegen. "Nein, nein, um Himmels willen!", sagt der Österreicher und zeigt mit gespielter Empörung auf die Tür: "Umziehen! Raus!" Marvin ist peinlich berührt: "War nur ein Spaß, ich wollte ihn nur mal testen", versucht er, die Situation zu retten. "Das war schon ein bisschen unangenehm", gibt der Sohn eines ghanaischen Stammeskönigs später zu.

Armin hat keinerlei royale Connections. Die braucht er auch nicht, wenn man Heidi Klum so zuhört. Die Modelchefin ist völlig hin und weg von dem 27-Jährigen, den sie beim Umstyling einen Buzzcut verpasst hat. "Er kann es einfach! Ich würde sagen, Armin sieht aus wie David Beckham in seinen besten Zeiten", schwärmt sie, "er ist auch einfach zu süß". Zur Belohnung bekommt der Kemptener seine Modelmappe als Freifahrtschein für die nächste Runde direkt in die Hand gedrückt. Armin jubelt: "Da ist das Ding!"

Max, der sich um seinen kranken Vater sorgt, lernt die Härte des Geschäfts kennen: "So blöd es klingt, aber es ist ganz schwierig, so was als Ausrede zu verwenden." (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Max, der sich um seinen kranken Vater sorgt, lernt die Härte des Geschäfts kennen: "So blöd es klingt, aber es ist ganz schwierig, so was als Ausrede zu verwenden." (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Heidi über die Zwillinge: "Der eine ist talentierter als der andere"

Bei Lilli läuft es schlechter: "Wenn du dich so nach hinten lehnst, fotografiere ich dir genau in den Schritt", mosert der Fotograf an den Posen der 23-Jährigen herum. Lilli ist danach verunsichert. Bei Alexandra finden Heidi und Anwander "alles zu verkrampft". Nuri wird von dem Fotografen gefragt, ob sie müde sei: "Du siehst aus, als ob du gleich einschläfst!" Anwander zu Klum: "Die fand ich total langweilig!"

Harte Worte bekommt auch Zwilling Luka zu hören: "Du bist mir zu süß!", sagt Christian Anwander, und auch Heidi findet, dass er wie ein trauriger Welpe, wahlweise wie eine Ente guckt: "Ich mag nicht, wenn du die Unterlippe vorschiebst, das ist das berühmte Duckface", mosert Heidi. Der Fotograf unterbricht: "Können wir mal den Bruder sehen oder ist das noch zu früh?" Luka ist geknickt: "Dazustehen und zu erkennen, ich brauche doch wieder meinen Zwillingsbruder, war für mich schon eine Enttäuschung", sagt er. Zumal Julian bei den Profis direkt besser ankommt: "Oho, der hat schon ein bisschen mehr Charakter!", findet der Fotograf. Heidi pflichtet ihm bei.

Und so kommt es, wie es kommen muss: Nur Julian ist direkt eine Runde weiter, während Luka wackelt. "Julian ist ein bisschen besser, wir müssen fair sein", erklärt Heidi. "Man konnte es sehen: Der eine ist talentierter vor der Kamera als der andere." Christian Anwander: "Der eine hat einfach ein besseres Gefühl für seinen Körper, der bewegt sich besser."

Die Bewerber bekommen Nachhilfe beim Casting. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Die Bewerber bekommen Nachhilfe beim Casting. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Max sorgt sich um kranken Vater - und fliegt wegen "Ausrede"

Wenig Bewegung ist beim Shooting von Max vorhanden: "Das ist mir alles zu robotisch", mäkelt Christian Anwander an seiner Performance herum. Und wo kommen überhaupt die Augenringe her? "Mein Vater ist krank und ich habe schon länger nicht mit ihm gesprochen. Ich will jetzt nicht heulen, sorry!", erklärt der Berliner.

Kurze Zeit später wird Max mit der knallharten Realität des Model-Business konfrontiert: Private Sorgen hin oder her - ein Model muss funktionieren, erklärt Fotograf Anwander: "So blöd es klingt, aber es ist ganz schwierig, so was als Ausrede zu verwenden. So leid es mir tut", begründet der Fotograf das Aus für Max.

Emotionaler Support kommt von Marvin, der Max an das Urteil eines anderen Celebrity-Fotografen erinnert, eigentlich des GNTM-Fotografen schlechthin: Rankin. "Was hat Rankin gesagt? 'You're already a star!'" Auch Nuri tröstet ihren Freund: "Du bist kein f..cking Roboter, du bist so ein Gutmensch, wirklich!"

Bei den Frauen trifft es die unerfahrene Alexandra. "Du warst leider sehr verkrampft bei der Arbeit", sagt Christian Anwander. Die 21-Jährige, die eine Ausbildung zur Dachdeckerin macht, nimmt ihr Aus jedoch gefasst auf. In der nächsten Woche startet der Casting-Marathon in Frankfurt für den GNTM-Nachwuchs - mit dabei sind auch (noch vereint) die Zwillinge Luka und Julian.