Werbung

"Unfassbar, ehrlich gesagt"

Der Start ins EM-Jahr ist gelungen! Die deutsche Nationalmannschaft setzt sich dank einer überzeugenden Leistung mit 2:0 (1:0) in Frankreich durch und schürt damit Hoffnungen in Fußball-Deutschland.

Entsprechend positiv fallen die Reaktionen der Akteure aus. Bundestrainer Julian Nagelsmann ist voll des Lobes für Rückkehrer Toni Kroos. Auch Rudi Völler schwärmt von dem Mittelfeldmann.

SPORT1 fasst Stimmen aus ZDF, Mixed Zone und PK zusammen.

Julian Nagelsmann (Bundestrainer, ZDF): „Großes Kompliment an die Mannschaft. Es war sehr gut. Gerade die ersten 25 Minuten waren sehr gut. Da hätten wir vielleicht sogar noch ein Tor mehr erzielen können. Der Anstoß war so geplant. Das war herausragend von unserem Standard-Trainer Madas Buttgreit vorbereitet und dann auch super ausgeführt. Das macht Flo sensationell gut. Das war ein wichtiger und sehr guter Start.“

...über das Spiel: „Ab der 25. Minute hatten wir dann mehr Defensive-Arbeit, aber das ist auch normal gegen den zweiten der Weltrangliste Spielen. Marc hat den einen gegen Mbappé sensationell gehalten. Das war wichtig, dass wir da in Führung bleiben. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann nochmal gesteigert, hatten auch noch zwei, drei gute weitere Chancen. Am Ende bin ich sehr zufrieden, gerade mit der Art und Weise, auch, dass wir uns in alles reingeschmissen haben. Das ist das, was wir wollen. Es war wirklich ein tolles Spiel.“

...über Rudi Völler: „Ich verstehe mich außergewöhnlich gut mit Rudi, gerade auf menschlicher Ebene, habe aber auch einen, mit dem ich mich auf fußballerischer Ebene austauschen kann. Er hat große Erfahrung und oft auch eine andere Perspektive auf die Dinge. Ich bin ein absoluter Befürworter davon, mit Rudi zu verlängern.“

...über Toni Kroos: „Unfassbar, ehrlich gesagt. Was er mit dem Ball kann, wissen wir alle, aber wie er sich auch in die Bälle reingeworfen hat. In der zweiten Halbzeit hat er sogar seinen Teamkollegen mit Ball noch aus den Schuhen gegrätscht, kurz hinter der Mittellinie. Gerade die Bereiche, die ihm in der Vergangenheit auch von Experten oft abgesprochen wurden: Er hat unfassbar viel gearbeitet, defensiv unglaublich stabil. Was mir gefällt, man merkt ihm gar nicht an, wie erfolgreich er ist. Er gliedert sich in die Gruppe ein. Du merkst da keinen großen Unterschied.“

...über die Rolle von Toni Kroos: „Im Prinzip das, was er bei Real seit Jahren macht, dass er ein Verbindungsspieler ist zwischen Offensive und Defensive, dass wir ihn natürlich auch in der Defensive brauchen. Natürlich soll er auch Ansprechpartner für die anderen Spieler sein, auch wenn er natürlich kein Lautsprecher ist. Er soll ein Spieler sein, der den anderen fußballerisch Vertrauen gibt, weil er in jeder Situation anspielbar ist. Rudi Völler hat gesagt, dass er seit seinem 18. Lebensjahr Eiswürfel pinkelt. So ähnlich ist es wahrscheinlich. Du kannst ihn immer anspielen, er hat einfach eine enorme Ruhe. Das gibt den Spielern um ihn herum auch eine unglaubliche Sicherheit. Bei Toni ist der Ball immer gut aufgehoben.“

...über seine Zukunft: „Das liegt ein bisschen am Angebot, das ist ja klar. Aber generell freue ich mich natürlich, wenn die Protagonisten, wie Bernd oder Rudi mit dem Trainerteam zufrieden sind. Ich möchte aber erstmal schauen, was dann Sache ist. Aber klar, wenn es ausgeschlossen wäre, dass ich verlängere, hätte ich das auch schon gesagt. Es hat auf jeden Fall nichts mit finanziellen Mitteln zu tun. Das muss auch mal festgehalten werden.“

Toni Kroos (ZDF): „Wir können sehr zufrieden sein. Wir haben einen guten Schritt nach vorne gemacht. Es war uns allen klar, dass es jetzt so langsam die letzten Chancen sind in Richtung der EM. Das nehmen wir mit heute.“

...über die vielen Veränderungen im Team: „Es wurde einiges geändert. Es war ja die Frage, ob das schnell Früchte tragen kann. Wir hatten eine wirklich gute Trainingswoche, aber das hat man ja schon so oft gehört. Wir konnten das super mitnehmen ins Spiel. Wenn ich zum Beispiel Maxi Mittelstädt sehe in seinem ersten Länderspiel, wie abgeklärt er das gemacht hat. Das ist absolut hervorzuheben.“

...über das 1:0 von Florian Wirtz: „Die Standardtrainer hatten genug Zeit, sich in den vier Monaten etwas auszudenken. Das war in der Tat geplant.“

Wirtz: „Keiner direkt realisiert und verstanden, was da los war“

Florian Wirtz (ZDF): „Es hat keiner direkt realisiert und verstanden, was da los war. Wir waren alle direkt überrascht, aber das war natürlich trotzdem eine große Freude. Besser kann man in ein Spiel nicht reinstarten.“

…warum er überrascht war, wenn der Spielzug doch einstudiert war: „Ja gut… Aber, dass das dann so gut klappt und in der Szene zum Tor führt, ist überragend. Es war eine gute Variante, aber wir waren trotzdem überrascht.“

…über sein erstes Länderspieltor: „Ich bin froh darüber, dass ich endlich mein erstes Länderspieltor für Deutschland geschossen habe – und dann noch so ein Tor: Da kann man zufrieden sein, glaube ich.“

…wie Kroos das DFB-Spiel beeinflusst: „Natürlich direkt durch den ersten Ball auf mich am Anfang, der zum Tor führt. Ich glaube, man hat im ganzen Spiel gesehen, was er für eine Qualität er hat und wie gut er uns Offensivspieler einsetzen kann. Ich bin sehr froh, dass er wieder da ist. Es macht es leichter für einen vorne, wenn man so gute Pässe bekommt. Aber man sieht auch, dass er viele Zweikämpfe gewonnen hat. Es ist nicht nur das, was er mit dem Ball macht, sondern auch gegen den Ball.“

Kai Havertz (ZDF): „Heute hat es sehr viel Spaß gemacht. Vor allem die zweite Halbzeit haben wir das Spiel gut kontrolliert, hatten die ein oder andere Torchance und sind natürlich froh, gegen so einen Gegner zu gewinnen.“

...über die vorgenommene klare Rollenverteilung von Nagelsmann: „Ich glaube, so kurz vor dem Turnier ist das extrem wichtig, dass jeder Spieler weiß, woran er ist. Das haben wir in den letzten Tagen besprochen. Jeder Spieler weiß jetzt so ungefähr um seine Rolle. Das ist natürlich wichtig in einer Mannschaft, in der so viele Spieler sind.“

...ob es Nagelsmann gelungen ist, den Druck aus der Mannschaft zu nehmen: „Offensichtlich heute schon, ja. Wir haben mit dem Ball super gespielt. Keiner hat sich versteckt, jeder hat sich getraut, den Ball zu bekommen. Das hat es uns extrem leicht gemacht, zwischen den Linien zu spielen. Deswegen großes Lob an die gesamte Mannschaft.“

...über seine Position in der Spitze: „Für einen Stürmer oder offensiven Mittelfeldspieler ist es immer schön, auf dem Platz zu stehen und von Beginn an zu spielen. Heute zu treffen, war gut für mich. Ich freue mich einfach, mit den Jungs Fußball spielen zu können. Wir haben so viel Qualität, wenn man sieht, was hinter mir steht. Das ist schon überragend.“

Maximilian Mittelstädt (ZDF): „Schöner kann ein Debüt nicht sein, wenn Du in Frankreich gewinnst. Es war ein verdienter Sieg. Mit der Nationalmannschaft ist es extrem schön. Es entsteht was Großes, wir haben Bock, wir harmonieren. Ich möchte demütig sein, stecke aber alle Energie rein, um der Mannschaft zu helfen.“

...über sein DFB-Debüt: „Die Jungs haben mich super aufgenommen, haben es mir leicht gemacht. Ich glaube, dass hier etwas Großes entsteht. Das hat man heute schon gesehen. Wir haben Bock, miteinander zu spielen. Wir müssen genauso weitermachen.“

Jonathan Tah (ZDF): „Ich bin sehr happy über das Spiel, was wir abgeliefert haben. Wir haben als Mannschaft defensiv und offensiv sehr gut gearbeitet. Man spürt diese Energie in der Mannschaft, dass die Bereitschaft da ist, sich für die Mannschaft aufzuopfern. Das tut uns allen ganz gut.“

Völler: „Das Beste, was wir in den letzten Jahren gespielt haben“

Rudi Völler (DFB-Sportdirektor, ZDF): „Es hat schon nach paar Sekunden unglaublichen Spaß gemacht und vor allem die erste Viertelstunde oder 20 Minuten. Das war mit Sicherheit das Beste, was wir in den letzten Jahren gespielt haben. Ich glaube, dass der Sieg verdient ist, weil wir auch in der zweiten Halbzeit souverän gespielt haben. Das hat richtig gutgetan. Mit so einem Spiel wollen wir in Deutschland Euphorie entfachen, das kann mit so einem Spiel klappen.“

...über Toni Kroos: „Die Rückkehr von Toni Kroos war natürlich wichtig. Er hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er nicht nur bei Real Madrid, sondern auch für uns eine wunderbare Leistung bringen kann. Er hat das von Anfang an unglaublich gemacht. Ich weiß gar nicht, wie viele Ballkontakte er in der Viertelstunde hatte. Er war der große Regisseur hinten.“

...über die starke Defensive: „Gegen so eine französische Mannschaft, die als Topfavoriten in die EM reingehen werden, kannst du nicht alles vermeiden. Das war zu erwarten. (…) Zu Null zu spielen hat gutgetan.“

...darüber, ob er weitermachen will beim DFB: „Bis jetzt macht es Spaß, nicht nur weil wir heute gewonnen haben. Warten wir mal ab.“

Didier Deschamps (französischer Nationaltrainer, ZDF): „Die Realität ist einfach die, dass wir mit den Deutschen nicht mitspielen konnten. Das 0:1 zeigte unsere Verfassung, wir haben herumgestanden und zugeschaut. Wir haben unsere Kraft nicht auf den Platz gebracht, hatten nicht die Mittel. Das kann man sich gegen ein so tolles Team nicht erlauben. Wir brauchen den Basis-Einsatz, um zu überleben. Ein Bravo für die deutsche Mannschaft. Das deutsche Team hat den Sieg verdammt verdient.“

Benjamin Pavard (Frankreich, ZDF): „Das ist ein schöner Denkzettel, zum Glück war es nur ein Freundschaftsspiel. Ich habe keine Erklärung dafür.“

...über das erste Gegentor: „Wir wissen, die Deutschen sind eine super Mannschaft mit einem super Trainer. Beim ersten Tor haben wir uns kalt erwischen lassen.“