Werbung

"Uns war langweilig": "Dinner"-Gastgeber machte Heiratsantrag auf der Couch

"Ich bin mein eigenes Kind": Philipp (44) kocht nicht nur hervorragend, sondern ist auch "Star Wars"-Fan. (Bild: RTL)
"Ich bin mein eigenes Kind": Philipp (44) kocht nicht nur hervorragend, sondern ist auch "Star Wars"-Fan. (Bild: RTL)

Wenn schon Sterneküche, dann konsequent: Als erklärter "Star Wars"-Fan dekoriert Patrick (44) bei "Das perfekte Dinner" (VOX) im Rhein-Main-Gebiet auch seinen Tisch mottogetreu mit Kult-Artikeln. Der fast reinen Männerrunde gefällt es. Nur Cassandra (53) gesteht: "Ich würde es anders machen."

Auf die Frage "Welche Mitbewerber wünschst du dir?" muss "Chef-Stewardess" Cassandra nicht lange überlegen: "Groß, blond, muskulös." Daniel (41) setzt eher auf Einstellung: "Bloß keine Spießer oder Derartiges." Zum Auftakt von "Das perfekte Dinner" im Rhein-Main-Gebiet treffen die fröhlichen Hessen in Hanau zunächst auf einen wahren Fan: Nicht nur, was seine T-Shirts betrifft, bekennt sich Patrick (44) zu seinem Lieblings-Universum. Neben Eintracht Frankfurt ("Der Verein meines Herzens und meines Vertrauens") ist das die Welt von "Star Wars": "Da bin ich mein eigenes Kind."

Diese Leidenschaft lebt der Projektmanager im Messebau vor allem in puncto Tischdeko aus: Auf der Tafel tummelt sich allerlei Merchandise, nebst Spielfiguren in allerlei galaktischen Szenarien. Cassandra, die einzige Frau ("Aha, die Henne im Korb") der Fünferrunde, würde das definitiv "anders machen": "Aber ich bin auch ein Mädchen", so die 53-Jährige.

Dass sie bereits zweifache Oma ist, sieht man der stets jugendlich kichernden Purserette ("Ich bin schon morgens ein Energiebündel") in ihrem Outfit aus Pink und Rot nicht an. Der Gastgeber wiederum setzt auf Gemütlichkeit. Seit 2011 mit seiner Frau verheiratet, war der Heiratsantrag kein wirkliches Spektakel: "Eines Tages saßen wir auf der Couch, uns war langweilig, und wir überlegten, was wir machen könnten. Da kam die Idee - heiraten!"

Deutlich mehr Aufwand macht sich Philipp mit seinem Menü:

Motto: Dinner between the Stars Vorspeise: Rote Bete / Ricotta / Salbei / Walnüsse / Wildkräuter Hauptspeise: Ochse / Gin / Spinat / Radicchio / Polenta Nachspeise: Kürbiskern / Gries / Birne / Vanille / Tonkabohne

Eine Tafel mit Leuchtschwertern: Gastgeber Patrick (44) hat seinen Tisch getreu des Menümottos gedeckt. (Bild: RTL)
Eine Tafel mit Leuchtschwertern: Gastgeber Patrick (44) hat seinen Tisch getreu des Menümottos gedeckt. (Bild: RTL)

"Sind das jetzt Wangen oder der Popo?": Gäste stehen auf dem Schlauch

Bestandteil der Vorspeise ist unter anderem eine "gefüllte Rote-Bete-Praline" sowie von Cassandra hinterfragte "Fädchen". "Das ist frittierte Wurzel vom Lauch", erklärt Patrick: "Habt ihr bestimmt noch nie gegessen!" "Wieso auch?" lautet Philipps (44) Kommentar: "Ich habe lange darauf herumgekaut und spüre keinen Wow-Effekt." Den hat er eher bei den Ochsenbäckchen: "Butterzart!"

"Sind das jetzt Wangen oder der Popo?", müssen Cassandra und Faruk (49) erstmal überlegen. Auf jeden Fall sind sie (also die Wangen) von Patrick in Gin geschmort: "Bekommt dann ein leichtes Fichtennadel-Aroma - wie beim Sauna-Aufguss." Leider verschwendet an Faruk (49): "Schmecke ich nicht heraus." "Tippitoppi mit Sößchen", schwelgt Daniel (41) anerkennend. Für Vegetarierin Cassandra gibt es einen Pilzbratling mit Steinpilzsauce. Die "Extrawurst" findet Anklang: "Da brauch' ich das Rezept!"

Anklang erzeugt auch das Dessert: "Tonkabohne wirkt aphrodisierend", zeigt sich Philipp als Kenner. "Ist das so?", zeigt auch Daniel Interesse - um gleich vom Eis mit Kürbiskernöl ernüchtert zu werden: "Nicht mein Geschmack, aber coole Farbe." Philipp wiederum ist der vielfältige Dessert-Teller "zu konfus". Am Schluss des gelungene Kennenlern-Dinners (Daniel: "Zum Glück keine Spießer dabei") stehen solide 33 Punkte und ein weises Zitat von Cassandras Enkelin: "Wenn du Spaß gehabt hast, hast du schon gewonnen."

Patrick (44) aus Hanau schmort Ochsenbäckchen in Gin. (Bild: RTL)
Patrick (44) aus Hanau schmort Ochsenbäckchen in Gin. (Bild: RTL)