Werbung

US-Baukontrolleur findet lebenden Alligator am Dachboden

Bei der Überprüfung eines im Bau befindlichen Hauses hat ein Baukontrolleur im US-Bundesstaat North Carolina einen ausgewachsenen Alligator entdeckt. Das Tier war unbemerkt auf den Dachboden gelangt.

Alligatoren sind faszinierende Kreaturen. Auf dem dunklen Dachboden eines Hauses möchte man ihnen aber wirklich nicht begegnen. (Symbolfoto: Getty Images)
Alligatoren sind faszinierende Kreaturen. Auf dem dunklen Dachboden eines Hauses möchte man ihnen aber wirklich nicht begegnen. (Symbolfoto: Getty Images)

Dean Brown, ein Angestellter der Stadt New Hannover in North Carolina, muss sich gefühlt haben, wie in einer Szene aus Jurassic Park. Zweimal musste er hinschauen, bis er verstand, was für ein gefährliches Tier er da vor sich hatte.

Alligator misst 2,5 Meter und hat eine Beißkraft von 1,3 Tonnen

Bei der Inspektion einer Baustelle im Küstengebiet war der Kontrolleur drei Stockwerke bis in den Dachboden hochgestiegen, um zu untersuchen, ob die Struktur des Gebäudes den Sicherheitsstandards entsprach.

Vorsicht beim Gassigehen: Diese Pflanzen können Hunden schaden

Dass es kein Baupfusch war, von dem in den dunklen Räumen unter dem Dach Gefahr ausging, bemerkte Brown erst, als er erneut den Schein seiner Taschenlampe auf das unförmige Gebilde richtete, das er zunächst für einen Deko-Gegenstand gehalten hatte, wie er dem Lokalnachrichtendienst Wect News erzählte-.

Plötzlich öffnete der „Fake“-Alligator die Augen und Brown erkannte, dass das Tier sich bewegte und atmete. Vor ihm lag eine 2,5 Meter lange Echse mit einer Beißkraft von bis zu 1,3 Tonnen.

In einem Video auf Youtube berichtet der Stadtangestellte von seinem unheimlichen Fund und dass er das Gefühl hatte, der Alligator habe ihm „zugezwinkert“, um ihn wissen zu lassen, dass er am Leben sei.

Alligator war nachts unbemerkt in den dritten Stock gekrochen

Bevor der Kontrolleur aus dem Dachboden floh, um die Arbeiter*innen nebenan zu warnen, konnte er noch ein paar eindrückliche Fotos schießen, die die Stadt New Hanover jetzt auf ihrer Facebook-Seite geteilt hat.

Darauf kann man sehr gut erkennen, wie der gewaltige Alligator-Schädel zwischen Kabeln, Rohren und Isolierung herauslugt.

Offenbar war das Tier durch eine offenstehende Tür nachts ins Haus gelangt und war die Treppen nach oben unter das Dach gekrochen. Den Arbeiter*innen war am Morgen nur Schlamm auf dem Boden aufgefallen, den sie daraufhin aber einfach weggeputzt hatten.

Playboy-Model in der Kritik – wegen ihres Umgangs mit Tieren

Brown verständigte den Tierschutz, der den Alligator in Gewahrsam nahm, um ihn dann wieder in seinem natürlichen Lebensraum auszusetzen.

VIDEO: Wahrscheinlich ausgesetzt: Alligator in New Yorker Park entdeckt