Werbung

Wie verliefen Prinz Harrys erste Stunden zurück in seiner Heimat?

Viel Zeit sollen König Charles und Prinz Harry bislang nicht miteinander verbracht haben. (Bild: IMAGO / PA Images)
Viel Zeit sollen König Charles und Prinz Harry bislang nicht miteinander verbracht haben. (Bild: IMAGO / PA Images)

Prinz Harry (39) hat nach der Krebsdiagnose bei seinem Vater König Charles III. (75) umgehend gehandelt: Bereits am vergangenen Dienstag (6. Februar) und nach über zehnstündigem Flug kam er in seiner britischen Heimat an. Vor dem Hintergrund, dass Harrys Verhältnis zu seiner royalen Familie als zerrüttet gilt, wurde mit Spannung erwartet, wie seine Rückkehr wohl ablaufen würde. Zumindest seine ersten Stunden zurück in London deuten darauf hin, dass es weiterhin kompliziert ist.

So ist im Vorfeld von Prinz Harrys Ankunft darüber gemutmaßt worden, wo er während seines Aufenthalts in Großbritannien übernachten wird. Das derzeit leerstehende Frogmore Cottage wurde diesbezüglich als sinnvolle Lösung erwähnt, die Realität sieht britischen Medien zufolge jedoch anders aus. Prinz Harry habe demnach zumindest für die erste Nacht ein Luxushotel im Herzen Londons bezogen, statt in einem der zahlreichen Anwesen der Königsfamilie zu übernachten.

Wie verlief das erste Treffen mit König Charles?

Zu einem ersten Treffen mit König Charles ist es den Berichten zufolge schon gekommen. Über dessen Länge kursieren unterschiedliche Angaben - ausführlich sei es allerdings wohl nicht gewesen. Von "knapp einer halben Stunde" bis "weniger als 45 Minuten" reichen die Angaben der britischen Presse. Kein üppiger Zeitraum, vor allem wenn man bedenkt, dass sich die beiden zuletzt im Mai des vergangenen Jahres bei Charles' Krönung gesehen hatten.

Ein weiterer Sachverhalt sorgt zumindest von außen betrachtet für Irritationen: Kaum ist Prinz Harry zurück in London, sind König Charles und Königin Camilla (76) per Helikopter gemeinsam zum Landsitz Sandringham in der Grafschaft Norfolk gereist. Dies dürfte zwar vor Harrys Besuch so geplant gewesen sein, ein maximal unglückliches Timing für die Außendarstellung ist es nichtsdestotrotz.

Zumal weiteren Berichten zufolge nicht vorgesehen ist, dass Harry die Zeit in der Heimat für eine Aussprache mit seinem älteren Bruder William (41) nutzen wird. Da seine Ehefrau Herzogin Meghan (42) und die gemeinsamen Kinder in den USA geblieben sind, wirkt Harrys London-Aufenthalt bislang recht einsam und wirft die Frage auf, was er aktuell dort eigentlich tut.

Ob Harry plant, zu seinem Vater nach Sandringham nachzureisen, ist nicht bekannt. Ebenso wenig steht fest, wie lange er überhaupt in Großbritannien verweilen wird. Da es allerdings ein "kurzer Besuch" sein soll, gelte es als wahrscheinlich, dass er noch diese Woche die Reise zurück in die USA antreten wird.