Werbung

Viel Lob für afrikanisches "Perfektes Dinner" - doch einer zückt nur 6 Punkte

Yvette will mit ihren afrikanischen Gewürzen die europäischen Geschmacksknospen ihrer Gäste kitzeln.
 (Bild: RTL)
Yvette will mit ihren afrikanischen Gewürzen die europäischen Geschmacksknospen ihrer Gäste kitzeln. (Bild: RTL)

Gute Laune und ein exotisches Menü erwarten die Gäste an Tag 2 der Augsburg-Woche bei Yvette (51). Denn ihr "Perfektes Dinner" hat es in sich, vor allem viele unbekannte Gewürze. Während drei von den neuen Genüssen schwärmen, sieht einer seine hohen Erwartungen nicht erfüllt ...

"Langweilig kenne ich nicht", sprüht Yvette nur so vor Lebensfreude. In Ruanda geboren, kam die Hauswirtschafterin 1996 nach Deutschland und bezeichnet Aindling bei Augsburg inzwischen als ihre Heimat. Ihre afrikanischen Wurzeln finden sich bei "Das perfekte Dinner" (VOX) in der Tischdeko wieder, schließlich gibt es auch Köstlichkeiten aus Ruanda: "Ich finde es ist interessant, etwas Besonderes zu zeigen, was die Leute noch nicht gegessen haben."

Dass Yvette überhaupt beim "Perfekten Dinner" mitmacht, hat sie ihrer ältesten Tochter Céline zu verdanken: "Ich bin dabei! Das glaube ich nicht! Ich bin sehr, sehr stolz und glücklich!" Ihre Mission: "Für mich ist es wichtig, den Leuten zu zeigen: In Afrika gibt es auch ein perfektes Dinner, nicht nur in Europa." Mit vielen Gewürzen und noch mehr Liebe bereitet sie unter dem Motto "DUSANGIRE", was übersetzt "essen zusammen" heißt, folgende drei Gänge zu:

  • Vorspeise: Isambusa und Salat

  • Hauptspeise: Igitoki / Inyama z´ubukwe / Pilau Rice / Spinat

  • Nachspeise: Amandazi und Eis

"Klingt sehr spannend", kennt Mario (34) nur wenige Komponenten des Menüs und googelt den Rest. Was ist wohl "Igitoki"? "Ahhh, das sind Bananen", kann sich Sigi (59) gleich viel mehr unter dem Hauptgang vorstellen. "Ich erwarte eine Aromenexplosion", geht Thorsten (53) mit großer Neugier in den Abend. Simon (31) ebenfalls: "Ich freue mich schon auf Geschmacksexplosionen und besondere Erfahrungen."

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, bleibt noch Zeit für ein kleines Tänzchen in der Küche.
 (Bild: RTL)
Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, bleibt noch Zeit für ein kleines Tänzchen in der Küche. (Bild: RTL)

Mit Herzchen und viel Liebe

Mit einem strahlenden Lächeln öffnet Yvette ihren Gästen die Tür. Die gute Laune schwappt sofort auf Sigi über: "Das bunte Kleid, das die Yvette angehabt hat, das war der erste Wow-Effekt." Simon lässt sich ebenfalls anstecken: "Sie hat gewirkt, als würde sie sich sehr auf den Abend freuen." Yvette verteilt den Aperitif: "Ich freue mich, euch wiederzusehen. Wirklich, also ohne Witz."

Dann serviert sie gefüllte Teigtaschen mit exotischem Salat. Bei den Teigplatten greift Yvette auf ein Fertigprodukt zurück: "Es schmeckt besser, als den Teig selbst zu machen." Sigi entdeckt gleich die herzförmigen Dip-Schälchen auf dem Teller: "Ohhh, mit Herzchen!" Auch im Geschmack erkennt sie viel Liebe: "Von den Teigtaschen war ich total begeistert." Mario ebenfalls: "Da hätte ich gerne noch ein drittes gegessen, die waren echt sehr gelungen." Thorsten fällt Yvettes Fürsorge positiv auf: "Yvette ist eine tolle Gastgeberin."

Die Vorspeise ist gleich servierbereit: exotischer Salat mit Früchten und Avocado, dazu gefüllte Teigtaschen.
 (Bild: RTL)
Die Vorspeise ist gleich servierbereit: exotischer Salat mit Früchten und Avocado, dazu gefüllte Teigtaschen. (Bild: RTL)

Die Kochbanane überrascht: "Hätte ich ganz anders gedacht"

Dann gibt es Rindfleisch, Kochbanane, Erdnusssoße und Reis nach einem Rezept von Yvettes Mutter. Derweil erzählen sich die Gäste am Tisch Promi-Anekdoten: Mario traf Ross Antony in Regensburg und wurde durch ihn zum Schlager-Sympathisanten, Thorsten verlor einst in Frank Elstners Show "Jeopardy" durch die falsche Frage zur Antwort.

Dann bringt Yvette die Hauptspeise. Sigi stürzt sich auf die Kochbanane: "Das habe ich noch nie gegessen." Ihre erste Reaktion: "Hätte ich jetzt ganz anders gedacht. Das geht ja voll in die Kartoffelrichtung." Die Bananen hat Sohn Serge extra aus Berlin mitgebracht, denn in Augsburg konnte Yvette keine finden. "Dann auf Serge!", hebt Thorsten sein Weinglas.

Yvettes (Mitte) Gäste (von links:) Thorsten, Sigi, Mario und Simon sind gespannt, wie die Kochbanane mit Erdnusssoße wohl schmeckt. (Bild: RTL)
Yvettes (Mitte) Gäste (von links:) Thorsten, Sigi, Mario und Simon sind gespannt, wie die Kochbanane mit Erdnusssoße wohl schmeckt. (Bild: RTL)

Nur 6 Punkte von Simon

Als Dessert tischt Yvette süßen frittierten Teig und Maracuja-Eis auf. "Das Eis schmeckt sehr frisch", findet Sigi. Für Simon ist es jedoch zu kristallig. Thorsten widmet sich mehr dem Gebäck: "Erinnert mich so ein bisschen an diese Fasnachts-Küchle von meiner Oma."

"Ihr seid die besten Gäste", stößt Yvette am Ende des Menüs mit allen an. Denen hat der Abend ebenfalls gefallen. "Yvette hat mich wunderbar abgeholt für die Reise", fühlt sich Thorsten bereichert. "Yvette hat uns heute auf jeden Fall nach Afrika verführt", resümiert Simon. Doch er vergibt nur 6 Punkte: "Mich haben die Gerichte einfach nicht so vom Hocker gehauen." Trotzdem übernimmt Yvette mit 31 Punkten vorerst die Führung.

Mario und Simon lassen sich das frittierte Gebäck mit Maracuja-Eis schmecken, auch wenn Simon das Eis nicht gänzlich überzeugt.
 (Bild: RTL)
Mario und Simon lassen sich das frittierte Gebäck mit Maracuja-Eis schmecken, auch wenn Simon das Eis nicht gänzlich überzeugt. (Bild: RTL)