Werbung

Volleyballerinnen verlieren gegen die Ukraine

Volleyballerinnen verlieren gegen die Ukraine
Volleyballerinnen verlieren gegen die Ukraine

Die deutschen Volleyballerinnen sind mit einer Niederlage in das EM-Jahr gestartet. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen verlor am Samstag im Freundschaftsspiel gegen die Ukraine 2:3 (20:25, 21:25, 25:20, 25:15, 8:15). Neben der sportlichen Standortbestimmung ging es bei der Partie im Berliner Sportforum Hohenschönhausen vor allem um eine Spendenaktion zugunsten des ukrainischen Volleyball-Verbandes, der wie die Athletinnen und Athleten unter dem andauernden Krieg in der Heimat leidet.

Der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, Rene Hecht, übergab nach dem Spiel einen Scheck über 1634 Euro an den ukrainischen Botschafter Oleksij Makejew sowie Gäste-Trainer Iwan Petkow. Das Geld stammt aus Ticketverkäufen, Fans konnten zudem per PayPal einen Beitrag leisten.

Die Nationalmannschaft bereitet sich seit Anfang Mai in Kienbaum auf das Länderspieljahr vor, in dem mit der Europameisterschaft (15. August bis 3. September) in Deutschland, Belgien, Estland und Italien, dem Olympia-Qualifikationsturnier und der Nations League gleich drei große Turniere anstehen.