Werbung

Vorwürfe von Andreas Ellermann: Ist Patricia Blanco kaufsüchtig?

Seit dem Liebes-Aus zwischen Andreas Ellermann (59) und Patricia Blanco (53) vergeht kaum ein Monat, in dem die Reality-Queen nicht noch einmal öffentlich nachtritt, was der Unternehmer und Moderator wiederum gern kommentiert — vorzugsweise öffentlich.

Patricia Blanco zieht blank

Erst vor wenigen Tagen hatte die Tochter von Schlager-Urgestein Roberto Blanco (86) für hochgezogene Augenbrauen gesorgt, als sie in ihrer Instagram Story nackt Pasta naschte. "Ich war halt so unbeschwert, so frei, mir nach 'ner Party noch ein paar Ravioli zu gönnen", so ihre Ausrede. Gegenüber 'Bild' legte sie nach: "Ich renne immer nackt durch meine Wohnung, schlafe nie in Klamotten." Vielleicht habe sie auch kurz gedacht, sie sei auf OnlyFans. Anschließend hatte sie wieder ihr Lieblingsthema zu fassen: Ihren Ex Andreas, der sie bis Ende des Jahres noch finanziell unterstützte. "Die Art und Weise, wie Andreas die Trennung abgewickelt hat, war ohne Stil und ohne Charakter. Er hat es nie geschafft, mir in die Augen zu schauen." Sie sei nicht gut auf ihn zu sprechen.

Andreas Ellermann empfiehlt eine Therapie.

Dass Patricia Blanco immer noch nicht zur Ruhe kommt, verwundert Andreas Ellermann. Der berichtet ebenfalls in 'Bild', dass er ihr noch bis Februar die Miete zahle und ihr auch noch ein großzügiges Abschiedsgeschenk in Form eines Porsche Cayennes gemacht habe. "Es geht nicht, dass man in Saus und Braus lebt – das hat unsere Beziehung ja auch zum Scheitern gebracht", beschrieb er die Gründe fürs Liebes-Aus. Sein Rat: "Man sollte mal überlegen, eine Therapie zu machen, wenn man kaufsüchtig ist. Das, was ich gegeben habe, so viel gibt keiner. Sie hat nicht mal gekocht, es wurde nur in Restaurants gegessen." Er findet: "Man muss im Leben auch mal Demut zeigen und nicht immer nur rauskloppen. Ich will alles mit Liebe schließen, weil ich ein lieber Mensch bin." Ob Patrica Blanco das wohl so stehenlassen kann?

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | gbrci/Geisler-Fotopress