Werbung

"Voyage"-Show von ABBA soll wohl auf Welttournee gehen

ABBA bei der Prämiere ihrer "Voyage"-Show in London. (Bild: imago/TT)
ABBA bei der Prämiere ihrer "Voyage"-Show in London. (Bild: imago/TT)

Seit Mai 2022 können Fans eine rund 90-minütige ABBA-Show in einer Arena in London besuchen, bei der verjüngte Avatare von Agnetha Fältskog (72), Benny Andersson (76), Björn Ulvaeus (77) und Anni-Frid Lyngstad (77) auf der Bühne stehen. Wer die aufwendige Darbietung inklusive zahlreicher Hits der Band selbst erleben möchte, muss womöglich bald nicht mehr extra nach Großbritannien reisen. Wie "Variety" berichtet, soll die "Voyage"-Show offenbar auf Tour gehen.

"Voyage" in Arenen rund um den Globus?

Lucian Grainge (63), CEO der Universal Music Group, habe während eines Earnings Calls des Labels demnach erklärt, dass man derzeit an Plänen arbeite, die "Voyage"-Show von ABBA mit "um die ganze Welt" zu nehmen. Details sind bisher jedoch nicht bekannt.

So ist etwa nicht geklärt, wie das Ganze ablaufen soll. Das US-Branchenmagazin vermutet, dass Universal planen könnte, die Show in speziell modifizierte Arenen in Großstädte rund um den Globus zu bringen. Ob sie dann nach Deutschland kommt, ist bisher ebenso nicht bekannt. Auf eine Anfrage wollten sich Sprecher von ABBA und Universal nicht mit weiteren Informationen äußern, heißt es in dem Bericht.

Im Gespräch mit der "Welt am Sonntag" hatte Ulvaeus im Januar erklärt, dass ABBA nicht auf die Bühne zurückkehren werden. "Nein, wir werden kein Konzert mehr geben. Das haben wir immer gesagt, und dabei bleibt es", machte er deutlich. "Unsere Avatare aber werden ewig singen, sie werden uns überleben." Man könne nicht touren mit einer solchen Show, aber man könnte Arenen an anderen Orten bauen, meinte Ulvaeus. "Wir denken über Singapur nach, Las Vegas und eine Stadt in Europa", verriet er. Berlin sei aber keine Option.