Werbung

"Ich war total leer": So half Kurt Krömer Teddy Teclebrhan aus seinem Tief

Comedian Teddy Teclebrhan war zu Gast in Kurt Krömers Podcast "Feelings" und erinnerte sich an einen besonderen Moment mit dem 49-Jährigen zurück. (Bild: 2024 Getty Images/Gerald Matzka)
Comedian Teddy Teclebrhan war zu Gast in Kurt Krömers Podcast "Feelings" und erinnerte sich an einen besonderen Moment mit dem 49-Jährigen zurück. (Bild: 2024 Getty Images/Gerald Matzka)

Comedian Teddy Teclebrhan ist aktuell sehr gefragt und bekam sogar seine eigene Show auf Prime Video. Nun war er zu Gast in Kurt Krömers Podcast "Feelings" und sprach über einen emotionalen Moment, bei dem der Gastgeber eine tragende Rolle spielte.

Kurt Krömer ist nicht nur ein bekanntes Gesicht im deutschen Fernsehen, sondern feiert auch in der Podcast-Welt Erfolge. In seinem Podcast "Feelings" lädt er sich regelmäßig einen prominenten Gast ein und spricht mit ihm über Gott und die Welt. So war unter anderem Schauspieler Kida Khodr Ramadan zu hören, der offen über seine Therapie sprach. In der aktuellen Episode empfing Krömer nun Comedian Teddy Teclebrhan. Dieser erinnerte sich an ein besonderes Gespräch mit dem 49-jährigen Gastgeber zurück.

"Wir hatten einen der schönsten Momente für mich", begann Teclebrhan, "letztes Jahr, auf deinem Balkon." Zu der Zeit "war ich richtig platt von der Show, die ich davor gemacht habe", beschrieb der Comedian seine damalige Gefühlslage. Krömer und Teclebrhan hatten zuvor eine Staffel der Prime-Video-Erfolgsshow "LOL: Last One Laughing" gemeinsam gedreht. Die Aftershow-Party nach Drehende ließen sie aber sausen und kapselten sich stattdessen von der restlichen Truppe ab.

"Ruh' dich mal aus": Diesen Rat gab Kurt Krömer an Kollege Teddy Teclebrhan

Zu dem Zeitpunkt war Teclebrhan beruflich sehr eingespannt. "Es war eine schöne Nacht", fügte der 40-Jährige hinzu, "ich habe dir dann gesagt, dass ich gerade total leer bin - nicht nur körperlich, sondern auch seelisch." Danach habe Krömer ihm geantwortet: "Teddy, ruh' dich mal aus. Mach mal Pause. Ich sehe, dass du platt bist."

Diese Worte hätten Teclebrhan "voll viel bedeutet. Ich habe mich richtig wohlgefühlt, weil ich nicht weiß, wann ich das letzte Mal so erschöpft war, auch seelisch wie letztes Jahr". An diesen Moment erinnere sich der Comedian gerne zurück. "Ich habe gemerkt, du öffnest dich und gibst mir gerade was von dir. Das kam an, ich habe das mitgenommen", gab Teclebrhan Krömer das Kompliment, ein guter Zuhörer zu sein.

"Ich habe gedacht, du überfrisst dich gerade an Sachen, die dir Spaß machen"

"Das Gespräch war gut", stimmte ihm der Gastgeber zu, "ich habe mir ein bisschen Sorgen gemacht. Ich habe gedacht, du überfrisst dich gerade an Sachen, die dir Spaß machen." Laut ihm habe Teclebrhan "ganz viele Sachen gemacht, die toll sind und das kenne ich noch von früher, von mir". Zum Schluss sei Krömer aber "zusammengebrochen".

"Du bist der einzige, mit dem ich auch gut sprechen kann", schwärmte Krömer über seinen Kollegen. "Ich weiß nicht, warum. Warum haben wir diese Magic?" "Vielleicht, weil du spürst, dass ich dich wirklich mag", überlegte Teclebrhan und erinnerte sich an seinen Auftritt in Krömers ehemaliger Sendung "Chez Krömer" zurück. "Heute ist es irgendwie anders", sagte Krömer damals zu Teclebrhan, "heute fühlt sich das anders an."

Und der 49-Jährige verriet auch den Grund: "Die Show mit dir war die Sendung, in der ich mich so geöffnet habe."