Werbung

Warnung vor Anschlägen in Moskau

Warnung vor Anschlägen in Moskau

Die US-Botschaft in Moskau warnte die Amerikaner in einem Sicherheitshinweis, der am 7. März auf ihrer Website veröffentlicht wurde, vor drohenden Anschlägen auf große Versammlungen in der russischen Hauptstadt in den nächsten zwei Tagen.

"Die Botschaft verfolgt Berichte, wonach Extremisten unmittelbar bevorstehende Pläne haben, große Versammlungen in Moskau anzugreifen, darunter auch Konzerte. US-Bürgern sollte geraten werden, große Versammlungen in den nächsten 48 Stunden zu meiden".

Die lettischen und britischen Außenministerien schlossen sich der Warnung an, und die britische Botschaft in Russland riet britischen Staatsangehörigen von allen Reisen nach Russland ab.

Die Warnung wurde einige Stunden nach der Meldung des russischen Föderalen Sicherheitsdienstes herausgegeben, dass er eine Terrorzelle des Islamischen Staates (IS) neutralisiert hat, die einen Anschlag auf Synagogen in Moskau vorbereitet hatte.

Die US-Botschaft in Russland gab keine weiteren Einzelheiten über die Art der Bedrohung bekannt, sagte aber, die Menschen sollten Konzerte und Menschenmengen meiden und auf ihre Umgebung achten. Es ist unklar, ob die beiden Erklärungen der US-Botschaft und des russischen Geheimdienstes FSB miteinander in Verbindung stehen.