Werbung

"Im Wasser um die fünf Grad": "Dinner"-Gastgeberin verblüfft mit eisigem Hobby

Auftakt-Gastgeberin in Nürnberg ist Hobby-Eisschwimmerin Jutta (46). (Bild: RTL)
Auftakt-Gastgeberin in Nürnberg ist Hobby-Eisschwimmerin Jutta (46). (Bild: RTL)

"F(r)isch von innen und außen" steht auf dem T-Shirt von Auftakt-Gastgeberin Jutta: Den Startschuss zu "Das perfekte Dinner" (VOX) in und um Nürnberg gibt eine fröhliche Wasserratte. Nach ihrer Karriere als Leistungsschwimmerin hat sich die 46-Jährige der eisigen Variante ihres Sports verschrieben.

"Wenn die Freibäder schließen, fängt die Saison für uns an", erklärt Jutta aus Fürth fröhlich kichernd. Ihre erfrischend positive Art inklusive allerlei Motivationsgesten bezieht die Meisterin der hohen Stimmlage nämlich von ihrem etwas frostigen Hobby. Als frühere Leistungsschwimmerin, die auf Bayern- und Bundesebene zu Wettkämpfen antrat, tritt sie nun vor allem in puncto Wassertemperatur etwas kürzer.

"Wir schwimmen unsere Rennen in Wasser um die fünf Grad", berichtet sie von ihrer eisigen Freizeitbeschäftigung. Fast alles, was sie erzählt, garniert die sympathische "Home Stagerin" mit regelmäßigen Lachsalven - und wagt mit "Daumen hoch"-Bewegungen und in die Luft gereckten Armen zu jedem gelungenen Gang ein Jubeltänzchen.

Motto: Jutta regionale Herbstwanderung Vorspeise: Dem Salzbad entsprungene Lachsforelle mit Baguette & Zitronen-Knoblauch-Mayonnaise Hauptspeise: Rosa Reh nascht am Birnenbaum, badet im Rotwein und knabbert am Rosenkohl Nachspeise: Spanische Mandeln tanzen Basilikum-Mango-Salsa & küssen Cranberrys

Entzückt vom eigenen Backwerk: Jutta (46) feiert ihr Baguette. (Bild: RTL)
Entzückt vom eigenen Backwerk: Jutta (46) feiert ihr Baguette. (Bild: RTL)

Zwischen Soßen-Passion und Profi-Skepsis

Getreu ihrem auch auf ihr T-Shirt gedruckten Motto "F(r)isch von innen und außen" macht Jutta sich an die Vorspeise - selbst gebeizten Lachs aus regionaler Zucht. Dazu eine Aioli: "Überrascht mich, aber klappt gut", revidiert Martin (53) sein Vorurteil gegen den Vornamen der Gastgeberin: "Ich hatte mal eine Handarbeitslehrerin namens Jutta, seitdem klingt das für mich nach 'Jute statt Plastik'." Juttas frische Tomaten-Gurken-Beilage findet bei Sabrina (28) jedoch wenig Anklang: "Das ist höchstens ein 'Passt schon-Salat'." Björn (48) pflichtet bei: "Eher Sommer als Herbst."

Besonderen Ehrgeiz legt Jutta in den Hauptgang, und da besonders in die Rotweinjus zum Reh. Eine Vorliebe für flüssige Abrundung ist ihr nicht abzusprechen: "Wenn es nicht genug Soße gibt, krieg ich ein Krawuzerle", äußert sie so (oder so ähnlich) eine etymologisch nicht ganz nachvollziehbare Jus-Passion. Um sie selbst vollendet herstellen zu können, holte sie sich im Vorfeld Tipps von ihrem "Liebsten", einem ausgebildeten Koch. Findet Bernhard (63) nicht ganz korrekt: "Wir Laien haben nicht die Möglichkeit, uns Tipps vom Profi holen." Aber auch er hat eine Vorgeschichte: Als Schnibbelhilfe assistiert er 2012 seiner am "Perfekten Dinner" teilnehmenden Tochter. Björn zumindest lassen als diese Vorschusslorbeeren kalt: "Gleicht sich doch alles wieder aus."

"Das perfekte Dinner" ist es am Schluss für keinen Beteiligten, nur Jutta klopft sich selbst auf die Schulter: "Bin glücklich, hat alles geklappt." Mit 31 Punkten legt sie solide vor und erhält von der zierlichen Sabrina die ultimative Bestätigung: "Ich muss kurz mal meinen Hosenknopf öffnen."

Die Nürnberger "Dinner"-Runde ist männerdominiert. (Bild: RTL)
Die Nürnberger "Dinner"-Runde ist männerdominiert. (Bild: RTL)