Werbung

Wassersprung-Duo verpasst Olympia

Wassersprung-Duo verpasst Olympia
Wassersprung-Duo verpasst Olympia

Die Wasserspringer Moritz Wesemann und Alexander Lube haben bei der Schwimm-WM in Doha eine Medaille und den erhofften Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Paris verpasst. Das Duo kam im Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett am Sonntag mit 328,62 Punkten nur auf Rang 16 und vergab damit die letzte Chance in dieser Disziplin auf ein Olympia-Ticket.

Nach drei von sechs Runden hatten Wesemann (Halle) und Lube (Aachen) noch auf dem dritten Rang gelegen, rutschten nach einem Patzer von Lube im vierten Sprung im Ranking jedoch ab. Gold ging an die Titelverteidiger Daoyi Long und Zongyuan Wang aus China (442,41 Punkte), Silber holten die Italiener Lorenzo Marsaglia und Giovanni Tocci (384,24), Bronze ging an die Spanier Adrian Abadia und Nicolas Garcia (383,28).

Vor den Wettkämpfen in der Hauptstadt von Katar hatte DSV-Leistungssportdirektor Christian Hansmann noch betont, dass es „keine Medaillenvorgabe“ gebe. Wichtig seien die Quotenplätze, die verbleibenden sieben von zwölf wolle man „noch erringen, um in Paris in allen Disziplinen vertreten zu sein“.