Werbung

Weil sie zu spät zum Konzert kam: Madonna von zwei Fans verklagt

Weil sie sich bei einem Konzert erheblich verspätete, drohen Madonna nun rechtliche Folgen. (Bild: Theo Wargo / Getty Images for MTV / ViacomCBS)
Weil sie sich bei einem Konzert erheblich verspätete, drohen Madonna nun rechtliche Folgen. (Bild: Theo Wargo / Getty Images for MTV / ViacomCBS)

Ärger für Madonna: Weil die Pop-Queen bei einem Konzert mit erheblicher Verspätung auf die Bühne kam, leiteten zwei Fans rechtliche Schritte gegen die Sängerin ein.

Pünktlichkeit ist nicht unbedingt die größte Stärke Madonnas - so weit, so bekannt. Doch nun drohen der Sängerin wegen ihres mangelnden Zeitgefühls sogar rechtliche Konsequenzen. Wie "Entertainment Weekly" berichtet, haben zwei Fans in New York Klage gegen die 65-Jährige eingereicht. Stein des Anstoßes ist ein Auftritt der "Queen of Pop" am 13. Dezember 2023 in im Barclays Center.

In der Anklageschrift, die gegen Madonna selbst, den Konzertveranstalter Live Nation und das Barclays Center gerichtet ist, monieren die Kläger "unverschämte, unfaire und/oder irreführende Handelspraktiken". Grund des Zorns ist die Tatsache, dass die angebotenen Tickets einen Konzertbeginn um 20.30 Uhr ausschrieben. Tatsächlich auf der Bühne erschienen sei Madonna aber erst nach 22.30 Uhr.

Madonna über Unpünktlichkeit: "Eine Königin kommt niemals zu spät"

Die erhebliche Verspätung habe dazu geführt, dass die Veranstaltung erst um 1 Uhr nachts zu Ende gewesen sei. Deshalb sahen sich die Kläger "mit begrenzten öffentlichen Verkehrsmitteln, begrenzten Mitfahrgelegenheiten und/oder erhöhten Kosten für öffentliche und private Verkehrsmittel konfrontiert". Zudem habe die Verspätung ihren Alltag auch tags darauf negativ beeinflusst, schließlich mussten sie "früh aufstehen, um zur Arbeit zu gehen und/oder sich am nächsten Tag um ihre familiären Pflichten zu kümmern".

Unter dem Strich machten die Kläger gleich mehrere Punkte aus, die in ihren Augen sträflich vernachlässigt wurden. Nicht nur würden die Handlungen der Beklagten "eine Verletzung ihrer Verträge" darstellen, "sondern auch eine mutwillige Übung in falscher Werbung" und "fahrlässige Täuschung".

Es ist nicht das erste Mal, dass Madonna rechtlichen Ärger aufgrund ihrer Unpünktlichkeit hat. Schon 2019 wurde sie von einem Fan verklagt. Wenig später reagierte die Sängerin während eines Konzerts in Las Vegas darauf und erklärte: "Es gibt etwas, das ihr alle verstehen müsst. Und das ist, dass eine Königin niemals zu spät kommt."