Werbung

Wellinger fliegt auf Platz drei

Wellinger fliegt auf Platz drei
Wellinger fliegt auf Platz drei

Andreas Wellinger ist acht Tage nach dem Ende der Vierschanzentournee auch beim Skisprung-Weltcup im polnischen Wisla auf das Podest gesprungen. Der Olympiasieger aus Ruhpolding wurde am Sonntag auf der Adam-Malysz-Schanze Dritter, für den Tourneezweiten war es im 13. Saisonspringen das siebte Podium.

Tournee-Champion Ryoyu Kobayashi (Japan) sicherte sich mit einem Traumflug auf 139,5 m im zweiten Durchgang seinen ersten Saisonsieg (269,4 Punkte) vor Weltcup-Spitzenreiter Stefan Kraft (264,3) und Wellinger, der auf 131,0 und 128,5 m (262,4) kam. Damit standen dieselben drei Springer wie bei der Vierschanzentournee auf dem Podium.

Beim ersten Einzelspringen der PolSKI-Tour zeigte Karl Geiger (Oberstdorf) mit Rang zehn ansteigende Form und wurde zweitbester Deutscher. Stephan Leyhe (Willingen), am Samstag mit Wellinger Dritter im „Super Team“-Wettbewerb, überzeugte mit Platz zwölf, Pius Paschke (Kiefersfelden) kam auf Rang 17.

Philipp Raimund (Oberstdorf), nach dem ersten Durchgang noch Achter, fiel mit einem schwachen zweiten Sprung bis auf Rang 30 zurück. Der nach guten Leistungen ins Weltcup-Team zurückgekehrte Constantin Schmid (Oberaudorf) schied als einziger als 32. im ersten Durchgang aus.

Fortgesetzt wird die Polen-Tour mit einem Einzelspringen in Szczyrk am folgenden Mittwoch und schließlich zwei Wettbewerben (Team und Einzel) in Zakopane (20./21. Januar).