Werbung

Nach wenig Schlaf: Alonso mit vollem Fokus auf Freiburg

Nach wenig Schlaf: Alonso mit vollem Fokus auf Freiburg
Nach wenig Schlaf: Alonso mit vollem Fokus auf Freiburg

Keine Zeit zum Feiern, kaum Zeit für Regeneration: Für Liga-Primus Bayer Leverkusen geht es im Kampf um drei Titel weiter Schlag auf Schlag. "Wir müssen die Europa League vergessen und uns wieder auf die Bundesliga konzentrieren", sagte Trainer Xabi Alonso nach dem emotionalen Last-Minute-Sieg gegen Qarabag Agdam (3:2) im Europacup-Achtelfinale mit Blick auf das anstehende Auswärtsspiel beim SC Freiburg am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN).

Die englischen Wochen zehren an den Kräften. "Nach einem intensiven Spiel kann ich nicht direkt schlafen. Es war spät", sagte Alonso. Aber: Mit dem Sieg sei es ihm leichter gefallen einzuschlafen, sagte der Spanier und scherzte: "Bisher war es in dieser Saison immer einfach."

Kein Wunder, eine Niederlage gab es für die Werkself auch im 37. Pflichtspiel der Saison nicht. Das soll auch in Freiburg so bleiben. "Sie sind top in Standards, gut mit dem Ball - und haben einen Trainer mit viel Erfahrung und großem Impact für die Mannschaft", sagte Alonso über den Gegner. Sein Gegenüber Christian Streich wolle "immer das Beste für sein Team", das "sehr komplett" sei.

Verzichten muss Alonso im Breisgau wohl auf Jonas Hofmann, der gegen Qarabag mit muskulären Problemen früh ausgewechselt werden musste. Die "gute Nachricht": "Er hatte das MRT und es ist nicht so schlimm", sagte Alonso.

Noch keine Option ist weiter Victor Boniface, der nigerianische Angreifer kommt seinem Comeback aber immer näher. "Wenn alles gut läuft" sei Boniface bereits nach der Länderspielpause gegen die TSG Hoffenheim (30. März) wieder eine Option.