Werbung

"Ich will zum ESC!": Rea Garvey und Conchita Wurst auf Talentsuche

Rea Garvey (l.) und Conchita Wurst gehen in "Ich will zum ESC!" auf Talentsuche. (Bild: NDR/André Kowalski)
Rea Garvey (l.) und Conchita Wurst gehen in "Ich will zum ESC!" auf Talentsuche. (Bild: NDR/André Kowalski)

Ein neues Format soll bei der Suche nach dem deutschen Gesangstalent für den Eurovision Song Contest 2024 in Malmö helfen. In der sechsteiligen Docutainment-Serie "Ich will zum ESC!" nehmen sich Conchita Wurst (35) und Rea Garvey (50) dieser Herausforderung an. Die ersten Folgen sind bereits im Januar zu sehen.

"Ich will zum ESC!" in der ARD-Mediathek

Laut Pressemitteilung werden Wurst und Garvey in "Ich will zum ESC!" als Coaches fungieren und sich aus insgesamt 15 Talenten ihre Teams zusammenstellen. Nur die besten Sängerinnen und Sänger kommen in die nächsten Runden. Die ersten drei Folgen sind ab dem 25. Januar 2024 in der ARD-Mediathek abrufbar, Episode vier ist ab dem 30. Januar verfügbar.

In Folge fünf (ab 1. Februar in der ARD-Mediathek) wird sich dann zeigen, wer die Favoriten der Coaches sind. In der sechsten und letzten Folge entscheidet dann das Publikum, wer am 16. Februar live in Berlin beim Vorentscheid "Eurovision Song Contest - Das deutsche Finale 2024" antreten darf. Die letzte Folge von "Ich will zum ESC!" ist am 8. Februar um 22:00 Uhr live im Ersten oder in der ARD-Mediathek zu sehen.

Neue Show läuft auch im Free-TV

Wer die neue Serie lieber im Fernsehen mitverfolgen möchte, kann am 27. Januar um 23:05 Uhr im Ersten einschalten, da werden die ersten beiden Folgen gezeigt. Eine Woche später geht es mit Folge drei und vier auf dem gleichen Sendeplatz weiter. Ein Ausstrahlungstermin für Folge fünf ist bislang nicht angekündigt worden. Am 8. Februar läuft dann die sechste Folge und damit das Finale ab 22:00 Uhr live im Ersten.

ESC-Finale 2024 findet im Mai statt

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) und die öffentlich-rechtliche Fernsehgesellschaft SVT hatten im Juli mitgeteilt, dass der kommende Musikwettbewerb in Malmö stattfinden wird. Das Finale des Eurovision Song Contest soll am Samstag, 11. Mai 2024, steigen. In der gleichen Woche, am 7. Mai und 9. Mai, werden zuvor die beiden Halbfinals ausgetragen.

Für Deutschland lief es 2023 bekanntlich weniger erfolgreich. Die Band Lord of the Lost konnte in Liverpool leider nur den letzten Platz belegen, hinter Großbritannien und Serbien. Dagegen konnte die Sängerin Loreen (40) mit ihrem Song "Tattoo" erneut gewinnen und die nächstjährige Ausgabe damit wieder nach Schweden holen. Schon 2012 war sie mit dem Lied "Euphoria" beim ESC in Baku erfolgreich gewesen.