Werbung

William und Kate mit Verspätung bei St.-Davids Kathedrale angekommen

Prinz William und Prinzessin Kate werden vor der St.-Davids Kathedrale in Wales in Empfang genommen. (Bild: imago/i Images)
Prinz William und Prinzessin Kate werden vor der St.-Davids Kathedrale in Wales in Empfang genommen. (Bild: imago/i Images)

Zunächst hatte starker Nebel ihre Ankunft herausgezögert. Doch letztendlich kamen Prinz William (41) und Prinzessin Kate (41) doch wohlbehalten und mit strahlendem Sonnenschein gesegnet bei der St.-Davids Kathedrale am westlichsten Zipfel von Wales an. Ebenfalls laut der britischen Zeitung "The Independent" vor Ort: rund 300 Zaungäste. Sie wohnten bei, wie sich die Royals anlässlich der privaten Zeremonie in kleinem Rahmen zu Ehren der vor genau einem Jahr verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022) in die Kathedrale begaben.

Lediglich 20 ausgewählte Gäste sollen neben William und Kate an dem zehnminütigen Gedenkgottesdienst teilgenommen haben. Die Prinzessin wählte für diesen Anlass laut "The Independent" ein enganliegendes, burgunderfarbenes Kleid von Eponine und kombinierte es mit farblich passendem Hut sowie Handtasche und Pumps. Ihr Ehemann entschied sich derweil für einen klassischen dunkelblauen Anzug und weiß-gepunkteter, blauer Krawatte.

Royals in allen Ecken Großbritanniens verstreut

Nach der Zeremonie habe Kate noch ein Blumenbouquet an einem Porträt der Queen niedergelegt, heißt es. Weiter auf dem gemeinsamen Tagesplan: Gespräche mit diversen Personen, die in direktem Zusammenhang mit den früheren Besuchen von Queen Elizabeth II. in der nur rund 1.800 Einwohner umfassenden Stadt St. Davids stehen.

Etwa zur selben Zeit wohnte Williams Vater König Charles (74) nebst Königin Camilla (76) einem Gottesdienst nahe des schottischen Schlosses Balmoral bei. Prinz Harry (38) wurde derweil an einem dritten Ort gesichtet: Er besuchte die letzte Ruhestätte der Queen in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor. Dort war die Monarchin am 19. September des vergangenen Jahres neben ihrem Ehemann Prinz Philip (1921-2021) beigesetzt worden. Schon am Samstag (9. September) geht es für Harry weiter nach Deutschland, wo noch am selben Tag in Düsseldorf der Startschuss seiner Invictus Games fällt.