Werbung

Wilmsmann verpasst Gesamtweltcup

Wilmsmann verpasst Gesamtweltcup
Wilmsmann verpasst Gesamtweltcup

Skicrosser Florian Wilmsmann hat seine Außenseiterchance auf den erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups so gut wie verpasst. Im ersten von zwei Rennen beim Finale im schwedischen Idre Fjäll schied der Sportsoldat vom Tegernsee im Halbfinale aus und landete nach einem Sturz im kleinen Finale im Endklassement nur auf Rang acht.

Der Sieg in der Gesamtwertung ist für Wilmsmann damit im letzten Saisonrennen am Samstag nur noch theoretisch möglich, praktisch aber außer Reichweite. Mit 606 Punkten belegt er weiter Rang vier. In Führung liegt nun der Tagessieger David Möberg aus Schweden (680 Punkte) vor dem Titelverteidiger und Olympiazweiten Alex Fiva aus der Schweiz (678) und dem Kanadier Reece Howden (641).