Werbung

Wirtz wie im "Wilden Westen": Lob nach erstem Doppelpack

Wirtz wie im "Wilden Westen": Lob nach erstem Doppelpack
Wirtz wie im "Wilden Westen": Lob nach erstem Doppelpack

Nach der Pokal-Gala mit dem ersten Doppelpack seiner Profikarriere heimste Jungstar Florian Wirtz reichlich Lob ein - und ließ seine Mitspieler von Bayer Leverkusen ungläublig zurück. "Seid ihr sicher?", fragte Jeremie Frimpong, der kaum fassen konnte, dass Wirtz beim 4:0 (3:0) gegen Fortuna Düsseldorf tatsächlich erstmals überhaupt zwei Treffer in einer Partie erzielt hatte: "Da werden noch viele mehr kommen", meinte er.

Im 141. Einsatz für die Werkself gelang Wirtz sein Premieren-Doppelpack, dazu traf er erstmals vom Punkt und bereitete beim Finaleinzug der Leverkusener auch noch das 2:0 von Amine Adli vor. "Er liefert mit 20 Jahren ab, jeden dritten Tag, ist so konstant", schwärmte Granit Xhaka. Wirtz stehe in der Rangliste der besten Spieler, mit denen er je gespielt habe, "auf jeden Fall ganz oben".

Selbst der Gegner staunte angesichts der außergewöhnlichen Fähigkeiten des Nationalspielers. "Wenn du Florian Wirtz zehn Meter Platz lässt, dann ab die gute Fahrt", sagte Fortuna-Torhüter Florian Kastenmeier bei Sky: "Das ist wie im Wilden Westen. Da muss man gar nichts sagen. Seine Statistiken, da kann man noch eine Stunde weitererzählen."

Wirtz, der vor der Pause zum 3:0 und anschließend per Handelfmeter getroffen hatte, blieb dagegen nach seiner erneuten Top-Leistung gewohnt bescheiden. Das Wichtigste sei, dass Bayer am 25. Mai im Finale gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern stehe. "Wir sind sehr froh, den Menschen so eine Freude zu machen", sagte der Jungstar, er selbst sei "einfach gut in Szene gesetzt" worden.