Werbung

Woodstock-Sängerin Melanie Safka im Alter von 76 Jahren gestorben

Ein Leben für die Musik: Melanie Safka tourte fast jährlich und arbeitete noch kurz vor ihrem Tod an einem neuen Album. (Bild: Debby Wong/Shutterstock.com)

Die US-amerikanische Sängerin Melanie Safka ist am Dienstag im Alter von 76 Jahren gestorben. Sie erzielte mit Liedern wie "Brand New Key" und "Lay Down (Candles in the Rain)" Hits und trat 1969 in Woodstock auf.

Ihre Kinder schreiben: "Wir sind untröstlich"

Ihre drei Kinder Lelilah, Jeordie und Beau Jarred gaben die traurige Nachricht bekannt. Auch ihr Plattenlabel Cleopatra soll den Tod der Folk-Sängerin bestätigt haben. "Dies ist für uns der schwierigste Beitrag, und es gibt so viele Dinge, die wir zuerst sagen möchten, und es gibt keinen einfachen Weg, außer es zu sagen ... Mama ist am 23. Januar friedlich von dieser Welt in die nächste gelitten", teilten ihre Kinder in einem Facebook-Statement mit.

Weiter hießt es in dem langen Text: "Wir sind untröstlich, möchten uns aber bei jedem Einzelnen von euch für die Zuneigung bedanken, die ihr unserer Mutter entgegenbringt, und euch sagen, dass sie euch alle so sehr geliebt hat!" Die Kinder blicken auf die Fähigkeiten ihrer berühmten Mutter, die unter dem Namen Melanie auftrat, zurück: "Sie war eine der talentiertesten, stärksten und leidenschaftlichsten Frauen ihrer Zeit, und jedes Wort, das sie schrieb, jede Note, die sie sang, spiegelte das wider."

Zur Todesursache wurden zunächst keine Angaben gemacht, das Plattenlabel erwähnte laut "People" eine "Krankheit".

Mit 22 Jahren verzauberte sie die Festivalbesucher - im Regen

Melanie wurde im Februar 1947 in Astoria, New York geboren. Schon früh interessierte sie sich für Musik, lernte mit sechs Jahren das Spielen der Ukulele. Ursprünglich wollte sie jedoch Schauspielerin werden und studierte sie an der American Academy of Dramatic Arts. 1967 lernte sie ihren späteren Manager, Produzenten und Ehemann Peter Schekeryk kennen. Sie veröffentlichte zwei Singles, "Beautiful People" und "Garden in the City", nachdem sie bei ihrem ersten Plattenlabel, Columbia Records, unterschrieben hatte. Nach Angaben ihres jüngsten Plattenlabels Cleopatra verließ sie Columbia Records 1968 und wechselte zu Buddah Records, wo sie ihre Debüt-LP veröffentlichte.

Melanie Safka in den 70er Jahren.
Melanie Safka in den 70er Jahren.

Im folgenden Jahr, als die Sängerin 22 Jahre alt war, trat sie auf dem legendären Festival in Woodstock auf - in einer historischen Besetzung, zu der Joan Baez, Jimi Hendrix und The Grateful Dead gehörten. Ein Moment, der ihr auch Jahrzehnte später unvergessen blieb: "Der Horror baute sich immer weiter in mir auf", erzählte sie der Associated Press im Jahr 2019. "Der Gedanke daran, dass ich vor all diesen Leuten und dieser riesigen Bühne auftreten würde - ich war ganz allein. Dann begann es zu regnen und ich glaubte wirklich, dass alle aufstehen und nach Hause gehen würden." Aber die Menschen blieben und schwenkten Kerzen in der Dunkelheit - und Melanie sang und ging mit dem Gänsehaut-Auftritt in die Musik-Geschichte ein. Dabei war der Zufall: Sie war für die Incredible String Band eingesprungen, die nicht im strömenden Regen auftreten wollte.

Sie arbeitete an ihrem 32. Album

1971 wurde Melanie Safka von Billboard zur meistverkauften Künstlerin des Jahres in den USA gekürt, nachdem sie mehrere Hits veröffentlicht hatte, darunter "Lay Down" und ein Cover von "Ruby Tuesday" der Rolling Stones. Anschließend gründete Melanie ihr eigenes Plattenlabel Neighborhood Records und veröffentlichte ihre Single "Brand New Key", die zum Hit wurde.

Melanie war bis zum Schluss aktiv. Sie tourte fast jedes Jahr und arbeitete noch vor ihrem Tod in Nashville an ihrem 32. Album, einem Tribute-Album mit dem vorläufigen Titel "Second Hand Smoke". Darüber hinaus wollte sie mit dem Label Cleopatra ihre früheren Alben neu auflegen. Als Erstes soll das Live-Album "One Night Only" von 1984 auf den Markt kommen. Wie "People" berichtete, werden nun ihre Kinder dafür sorgen, dass es posthum veröffentlicht wird.

Video: "Star Trek"-Schauspieler Gary Graham ist tot