Werbung

Wurde Horner von seiner Frau kontrolliert?

Es ist eine schier unendliche Geschichte. Die Affäre rund um RB-Boss Christian Horner sorgt auch beim Großen Preis von Australien für Schlagzeilen. In „Down Under“ hat Horner angeblich einige Vorgaben seiner Ehefrau Geri Halliwell zu befolgen.

Nachdem das ehemalige „Spice Girl“ in Bahrain und Saudi-Arabien noch selbst vor Ort war, hatte sie auf eine Reise nach Australien verzichtet. Laut der Daily Mail habe sie ihrem Ehemann deswegen aus der Ferne verboten, Kontakt zu der Mitarbeiterin aufzunehmen, mit der er sich vor dem Saisonauftakt in Bahrain pikante Whatsapp-Nachrichten geschickt haben soll.

Neben der Auferlegung eines Kontaktverbots zu der ihm unterstellten Mitarbeiterin soll sich Halliwell aber auch bei den Textnachrichten ihres Ehemannes einmischen. Sie habe sich, so die Daily Mail, ein Mitspracherecht bei Horners künftigen Textnachrichten gesichert.

Das britische Boulevardblatt will außerdem erfahren haben, dass die Überwachungsmaßnahmen beim Red-Bull-Teamchef nicht gut ankamen. Schließlich habe er ihnen aber dennoch zugestimmt.

Die Affäre rund um Horner, sie ist noch nicht ausgestanden.