Werbung

ZDF-"Politbarometer": Zufriedenheit mit der Ampel erreicht neuen Tiefststand

 

Die Zustimmungswerte für die Ampelkoaltion befinden sich weiterhin im Sinkflug: Im aktuellen ZDF-"Politbarometer" erreichen sie einen historischen Tiefststand. Eine Entscheidung wird allerdings gelobt.

Schwere Zeiten für Kanzler Olaf Scholz: Die Koaltion zwischen seiner SPD, den Grünen und der FDP stößt auf immmer weniger Gegenliebe in der Bevölkerung, (Bild: 2023 Getty Images/Sean Gallup)
Schwere Zeiten für Kanzler Olaf Scholz: Die Koaltion zwischen seiner SPD, den Grünen und der FDP stößt auf immmer weniger Gegenliebe in der Bevölkerung, (Bild: 2023 Getty Images/Sean Gallup)

Nur 43 Prozent der Befragten bewerten die Arbeit der Ampelkoaltition als "eher gut". Das geht aus dem ZDF-"Politbarometer" vom Freitag hervor. Die Zufriedenheit der Bevölkerung erreicht damit einen neuen Tiefststand: Vor zwei Wochen fällten noch 46 Prozent ein positives Urteil.

Etwas mehr Hälfte der Befragten (51 Prozent) stellen der Regierung unter Kanzler Olaf Scholz in der aktuellen Erhebung ein eher schlechtes Zeugnis aus. Der Rest möchte sich nicht festlegen. Dass es zu einem vorzeitigen Ende der Koalition kommt, glauben allerdings wenige: Nur 26 Prozent bezweifeln, dass SPD, FDP und Grüne ihre Zusammenarbeit bis zum Ende der Legislaturperiode fortsetzen. Deutliche 69 Prozent glauben an eine Fortführung der Koalition bis zu den regulären Wahlen.

"Die Bundesregierung macht ihre Arbeit eher schlecht": Das ist das Ergebnis des aktuellen ZDF-"Politbarometer". (Bild: ZDF/Forschungsgruppe Wahlen)
"Die Bundesregierung macht ihre Arbeit eher schlecht": Das ist das Ergebnis des aktuellen ZDF-"Politbarometer". (Bild: ZDF/Forschungsgruppe Wahlen)

Vor allem die SPD zeigt nach Eindruck der Wählerinnen und Wähler wenig Durchsetzungskraft in der Koalition: Nur rund ein Fünftel glaubt, dass die Partei des Kanzlers ihre politischen Vorstellungen in der Regierung stark durchsetzt. Für 70 Prozent und Mehrheiten in allen Parteianhängergruppen ist das nicht der Fall. Bei den Grünen glauben 51 Prozent aller Befragten, dass sie ihre Belange durchsetzen (Gegenstimmen: 44 Prozent). Bei den Anhängerinnen und Anhängern der Grünen fällt das Ergebnis jedoch umgekehrt aus: 60 Prozent glauben, dass die Parteiposition in der Koalition nicht durchgesetzt werde. Der FDP bescheinigen 42 Prozent aller Befragten Durchsetzungskraft.

Klimaproteste bringen wenig

Seit dem 1. Mai gibt es in Deutschland das bundesweite 49-Euro-Ticket für den Nah- und Regionalverkehr. Dessen Einführung stößt auf viel Zustimmung: 83 Prozent der Befragten begrüßen die Einführung, nur 13 Prozent lehnen die Entscheidung ab. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Befragten geht davon aus, dass durch das Ticket künftig mehr Menschen mit Bus und Bahn fahren werden. 41 Prozent bezweifeln das.

Von den derzeitigen Aktionen der "Letzten Generation" erwarten hingegen nur wenige einen positiven Effekt: Nur sieben Prozent sind der Meinung, dass die illegalen Blockaden viel für den Klimaschutz erreichen werden. Deutliche 92 Prozent der Befragten über alle Altersgruppen hinweg glauben, dass diese Aktionen wenig oder gar nichts für den Klimaschutz bringen.

Video: Neue Studie: Mehrheit der Deutschen traut Christian Lindner nicht