Werbung

"Ziemliches Märchen": Riethmüller verzückt DSV-Team

"Ziemliches Märchen": Riethmüller verzückt DSV-Team
"Ziemliches Märchen": Riethmüller verzückt DSV-Team

Danilo Riethmüller hat nach seinem starken Debüt im Biathlon-Weltcup viel Lob aus dem eigenen Team erhalten. "Die ganze Geschichte ist ein ziemliches Märchen", sagte DSV-Sportdirektor Felix Bitterling nach dem siebten Platz des 24-Jährigen im verkürzten Einzel von Antholz: "Er hat das super gemacht."

Riethmüller, eigentlich im zweitklassigen IBU Cup unterwegs, hatte nur wenige Stunden vor dem Rennen erfahren, dass er für den kranken Philipp Horn einspringen soll. "Ich habe sofort die Chance genutzt, zum Mittagessen war ich da", sagte Riethmüller der ARD. Nach seiner turbulenten Anreise behielt er dann im Nebel von Südtirol die Nerven, neben einer guten Leistung in der Loipe leistete er sich nur einen Schießfehler.

"Platz sieben entspricht einer offiziellen WM-Qualifikation", sagte Bitterling: "Das gibt uns für die nächsten Tage einiges zu denken." Der Saisonhöhepunkt steigt vom 7. bis zum 18. Februar im tschechischen Nove Mesto. Zuvor wird Riethmüller aber auf jeden Fall am Sonntag im Massenstart von Antholz (12.30 Uhr/ARD und Eurosport) erneut an den Start gehen.