Werbung

Tennis-Welt verneigt sich vor Zverev

Alexander Zverev darf weiterhin von seinem ersten Grand-Slam-Titel träumen. Die deutsche Tennis-Hoffnung sorgt im Viertelfinale der Australian Open für eine große Überraschung besiegt die Nummer zwei der Welt Carlos Alcaraz mit 6:1, 6:3, 6:7 (2), 6:4. Im Halbfinale trifft die Nummer sechs der Welt nun auf den Russen Daniil Medvedev.

In den internationalen Medien erhält Zverev großes Lob. Die Rede ist unter anderem von einem „Wunder“, „Schocker“ oder der besten Leistung seiner Karriere. Dabei verhinderte der 26-Jährige ein Comeback des stark aufspielenden Spaniers, der vor allem in seiner Heimat unterstützende Worte erhält.

SPORT1 hat die internationalen Pressestimmen zusammengefasst.

Spanien

AS: „Der Deutsche hat es! Ein fast perfekter Zverev, der eine Meisterleistung bei eigenem Aufschlag zeigt, hält Alcaraz vom Halbfinale fern. Herzzerreißende Niederlage für Alcaraz, der zeitweise an das Comeback glaubte, aber über weite Strecken des Matches angespannt und wankelmütig wirkte. Zverev ist der Gegner, der ihn am häufigsten besiegt hat (fünf Mal).“

Mundo Deportivo: „Alcaraz‘ Wunder gegen Zverev bei den Australian Open bleibt aus.“

Marca: „Carlos Alcaraz kann sein Comeback gegen Zverev nicht krönen und verabschiedet sich im Viertelfinale der Australian Open.“

England

Daily Mail: „Alexander Zverev gelingt Schocker gegen Carlos Alcaraz im Viertelfinale der Australian Open. Der Deutsche siegt in vier Sätzen und sorgt für einen Showdown mit Daniil Medvedev. Alcaraz galt als großer Favorit für das Halbfinale. Doch er wirkte zu Beginn sehr angespannt und Zverev nutzte dies voll aus, indem er kaum einen ersten Aufschlag verpasste und seine Grundschläge mit Kraft und Präzision schlug.“

BBC: „Zverev hielt sein hohes Niveau und bewies das Talent, das ihm seit langem den Gewinn eines der wichtigsten Preise des Sports vorausgesagt hat.“

The Times: „Zverev bringt die beste Leistung seiner Karriere, um Alcaraz rauszuschmeißen.“

The Guardian: „In den ersten Jahren seiner jungen Karriere hat Alcaraz es genossen, das Unmögliche zur Routine werden zu lassen. Er hat so konstant hohe Leistungen erbracht, in Windeseile aus seinen Fehlern gelernt, und selbst wenn er Probleme hatte, hat er oft Lösungen gefunden. Dieses eine Mal konnte er keinen Weg finden. Trotz eines beherzten Comebacks in der Schlussphase hatte der Weltranglistenzweite nach einem miserablen Start viel zu viel zu tun gegen einen überragenden Zverev, der über vier Sätze hinweg ein hohes Niveau hielt, eine seiner besten Grand-Slam-Leistungen zeigte und mit 6:1, 6:3, 6:7 (2), 6:4 gewann.“

Telegraph: „Zverev zeigte eine Aufschlag-Meisterleistung, ging souverän mit 6:1, 6:3, 5:2 in Führung und war nach zwei Stunden zwei Punkte vom Sieg entfernt. Er ließ das Wunderkind Alcaraz menschlich aussehen.“

Italien

Gazetta dello Sport: „Ein großer Rivale von Sinner fällt: Super-Zverev überrascht Alcaraz.“

Corriere della Sera: „Der Deutsche Alexander Zverev eliminierte den Spanier Carlos Alcaraz in vier Sätzen, wobei der nur dann er sein bestes Spiel zeigte, als er sich mit dem Rücken zur Wand befand (2:5 im dritten Satz) und damit das Match verlängerte.“

Corriere dello Sport: „Überraschung durch Zverev: Alcaraz bei den Australian Open ausgeschieden!“

Frankreich

L‘Équipe: „Raubtier Zverev! Alexander Zverev hat am Mittwoch im Viertelfinale der Australian Open den Weltranglistenzweiten Carlos Alcaraz (6:1, 6:3, 6:7 [2], 6:4) geschlagen. Der Deutsche trifft im Halbfinale auf Daniil Medvedev.“

Eurosport.fr: „Erst brillant, dann stark: Zverev haut Alcaraz raus. Alexander Zverev ist (sehr) stark. Der Deutsche brillierte in den ersten beiden Sätzen, in denen er Carlos Alcaraz komplett ausschaltete. Er verlor auch danach nicht die Nerven und bremste den Ansturm der Nummer zwei der Welt.“

Österreich

Krone: „Entfesselter Zverev wirft Alcaraz aus dem Turnier! Mit dem Sieg über Alcaraz gelang ihm auch die Revanche für die Viertelfinal-Niederlage bei den US Open 2023.“

Schweiz

Blick: „Matchball um 1.19 Uhr verwertet: Entfesselter Zverev düpiert Alcaraz. Drei Spieler aus den Top 4 stehen an den Australian Open im Halbfinale, einzig Carlos Alcaraz muss im Viertelfinale die Segel streichen. Der Spanier unterliegt einem stark aufspielenden Alexander Zverev in vier Sätzen.“