Überraschung beim "Masked Singer"-Comeback: "Hacke-Beil" ist der Roboter!

Jürgen Winzer
·Lesedauer: 5 Min.

Das war eine echte Überraschung: Beim Comeback der ProSieben-Show "The Masked Singer" wurde nach zweiwöchiger coronabedingter Pause eine Prominente als der Roboter enttarnt, die wirklich niemand auf dem Schirm hatte.

Voll daneben ist auch vorbei. Wen hatten die Juroren Ruth Moschner, Rea Garvey und Gast-Juror Bülent Ceylan (der Hardrock-Engel aus der ersten Staffel!) nicht alles verdächtigt: Schlager-Königin Helene Fischer, "Die Höhle der Löwen"-Investorin Judith Williams, Ex-Euro-Techno-Star Jasmin "Blümchen" Wagner, Moderatorin Jeannine Michaelsen, Marta Jandova ... Die vier waren auch die Favoriten der Fans beim Mitraten auf der ProSieben-App. Aber Caroline Beil als der Roboter? Die hatte wirklich keiner auf dem Schirm!

So fasziniert-entgeistert die total verblüfften Juroren waren - Rea hatte unmittelbar vor der Entscheidung noch gefleht "Hoffentlich ist es wenigstens einer der Namen, die wir genannt haben", die Reaktion der Fans zeigte erneut das Problem der Sendung: Der "Promi" unter der Maske erfüllte bei vielen nicht die Erwartung. "Z-Promi", maulten die einen auf Instagram, "krasse Überraschung", lobten andere bei Facebook. Und unterm Strich bleibt eine Floskel, die derzeit auf keine andere Show im deutschen Fernsehen besser passt: Einem jeden Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!

Caroline wer? "Die braucht keine Maske, die kennt eh keiner!"

Die Fans fieberten dem Comeback nach zweiwöchiger Corona-Pause entgegen. "Endlich wieder eine Orientierung: Es kommt 'The Masked Singer', es muss also Dienstag sein!" Und das Konzept passt ebenso wie die exorbitante Leistung der Maskenbildner oder die herausragende Performance aller verkleideten Künstler. Das hat was. Nicht umsonst schwebte Gast-Juror Ceylan in senem Engel-Kostüm aus der ersten Staffel ein.

Und doch, ein A-Promi, den die ProSieben-Chefs "reihenweise" für die zweite Staffel verspochen hatten, sieht anders aus. "Der müsst ihr keine Maske aufsetzen. Die kennt eh keiner!", murrte ein Fan bei Instagram. Ein anderer kam der Krux näher: "Wenn ihr sie nicht kennt, seid ihr einfach zu jung." Andererseits: "Möchte sehen, wie die 'Älteren' reagieren, wenn unter der Hälfte der Masken YouTuber stecken." Was nicht ist, kann ja noch kommen!

Das scharfzüngige Dschungelbiest als brillante Sängerin

Immerhin ein User brachte es auf den kürzesten Nenner: "Hacke-Beil bei Masked Singer!" Der Spitzname bezieht sich auf das letzte mediale Aufbäumen der ehemaligen TV-Moderatorin ("Blitz", SAT.1) in der breiten Öffentlichkeit. Im RTL-Dschungelcamp erlästerte sie sich scharfzüngig diesen Spitznamen und Rang vier. In der ersten Staffel, wohlgemerkt. Das war 2004! Seither wurde sie zweimal Mutter, zuletzt (mit 50) vor drei Jahren. Seit 2015 verzeichnet Wikipedia null TV-Aktivitäten.

Ungeachtet dessen brillierte Beil bei ihren Auftritten bei "The Masked Singer", Rea mutmaßte unter der Maske gar eine "professionelle Sängerin"! Auch wenn gerade beim Verdacht Helene Fischer der Wunsch der Vater des geradezu abenteuerlichen Gedanken war, so zeigte sich Roboter Beil wandlungsfähig. Diesmal sang sie im Duell-Modus "Titanium" und schied gegen den Hasen aus. Im Stechen musste sie gegen die ausgemachten Publikumslieblinge Wuschel (unterlag im Duell mit dem Drachen) und Chamäleon (verlor gegen das Faultier) antreten. Ihr Songtitel "Loving you is a losing Game" wurde Programm. Game over!

Bülent Ceylan: "Ich will, dass das Chamäleon Didi Hallervorden ist!"

Da waren's nur noch fünf, die nächste Woche um den Einzug ins Finale singen.

"Ich WILL, dass das Chamäleon Didi Hallervorden ist!", sagte Bülent Ceylan. "Ich verehre ihn als Comedy-Legende. Ich wäre echt enttäuscht, wenn es jemand anderes wäre - auch wenn der dann eine tolle schauspielerische Leistung erbrachte, weil er uns alle verarschte." Auch wenn Rea Garvey darauf beharrt, dass sich das Chamäleon "unmöglich wie ein 84-Jähriger bewegt", spricht viel für die Lichtgestalt des deutschen Klamauks. Moderator Matthias Opdenhövel geht sehr sorgsam mit dem Chamäleon um und der zweite Song "Daddy Cool" (Daddy cool? Didi cool?) geriet um Längen kürzer als die Darbietungen der beiden anderen "Wackelkandidaten" - etwa, um den "Golden Oldie" körperlich zu entlasten?

Der Wuschel dürfte der jüngste Promi sein. Die Chance für die jüngeren Fans? Die Sänger Wincent Weiss und Mike Singer werden am höchsten gehandelt. Auf Platz drei des Fan-Rankings folgt YouTube-Star Julien Bam. Aber vielleicht, so Bülent, passen ja sogar zwei Personen in das knuffige Kostüm auf dem Rollsessel und die Zwillinge Heiko und Roman Lochmann (ehemals bekannt als "Die Lochis") verbergen sich darunter.

Steckt "Keinohrhase"-Star Nor Tschirner im Hasen-Kostüm?

Die letzte Frau im Rennen dürfte sich unter dem Hasenkostüm verbergen. Da wird die Comedienne Martina Hill am häufigsten genannt, aber auch Enie van de Meiklokjes und (erneut) Jasmin Wagner liegen gut im Rate-Rennen. Diverse Indizien passen auch perfekt auf Nora Tschirner (die passenderweise in "Keinohrhasen" mitspielte).

Beim Drachen sind sich Juroren wie Fans weitgehend einig. Unter der Maske (Rea: "Das ist der beste Sänger dieser Staffel!") soll sich Gregor Meyle verstecken. Ja gut, auch den kennen nicht alle. Tipp: Er entspringt der ProSieben-Talentschmiede. 2007 nahm er an Stefan Raabs Gesangs-Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD teil und wurde Zweiter. Hinter Stefanie Heinzmann übrigens, die - wer weiß es noch? - in der ersten Show der aktuellen "Masked Singer"-Staffel als Dalmatiner enttarnt wurde.

Ruth Moschner im Rate-Stress: "Ich werde wahnsinnig!"

Apropos Stefan Raab. Der Star der Staffel ist bereits jetzt das Faultier. Nicht nur, weil es begeisternd vielseitig performt, sondern weil alle Welt hofft, dass am Ende doch der eigentlich in selbstgewählten Fernseh-Exil eremitierende ehemalige große ProSieben-Zampano stecken möge. Seine Reggae-Version von "Lemon Tree" klang schon sehr nach Raab, allerdings nur, bis er auf die Rockabilly-Version umschwenkte. Dann hörte es sich an wie Dick Brave, alias Sasha.

Wer und wie bekannt auch immer. Das, was alle an der Show fasziniert, ist: Nix Genaues weiß man nicht! Oder, wie es Ruth Moschner sagt: "Ich werde noch wahnsinnig. Ich will wissen, wer die sind!" Geduld, Ruth, nächste Woche wird wider eine Maske fallen.