Unter 20 Euro: Osteria mit einem Faible für Meeresfrüchte wie Pulpo & Co.

U 20 Italo

Schöneberg – Das kleine Restaurant "Osteria Venexiana" an der Nollendorfstraße macht seinem Namen alle Ehre. Die Einrichtung ist unkompliziert: Holzspanbodenplatten, einfache Holztische, Weinkartons, die sich vor dem Tresen stapeln. Auf Wandtafeln stehen offene Weine, das 0,1-l-Glas wie der Dolcetto Amalia ab vier Euro. Das liegt preislich über anderen italienischen Wirtschaften, ist der Qualität geschuldet.

Zudem wird hier eine hübsche Sitte gepflegt: Der Wein wird am Tisch von der munteren italienischen Servicekraft eingeschenkt. Erst ein Probierschluck, dann, bei Gefallen, der Rest. Dass man Dolce Vita schätzt, was mit dem Beinamen Cicchetteria (frei übersetzt: ein kleiner Aperitif mit Freunden in einer angenehmen Atmosphäre) noch unterstrichen wird, zeigt sich auch bei den Spumanti. Nicht nur, dass der feine, seltene Prosecco Sur Lie (0,1 l/4 Euro) über dem Prosecco-Standard liegt. Er ist zudem als Naturwein ein weiteres Steckenpferd der Osteria.

Beim Aperitif kann man sich den Kochbüchern zuwenden, die auf der Fensterbank liegen und einen Einblick in die Welt der venezianischen Küche gewähren. Die setzt auf einfache, regionale Zutaten mit hohem Qualitätsanspruch. Hauptdarsteller auf dem Teller sind häufig Meeresfrüchte. Dafür hat man auch in der Osteria ein Faible, wie die schwarzen Tagliatelle mit einem Meeresragout aus Pulpo, Garnelen und Calamaretti oder der Pulpo vom Grill auf Kichererbsenpüree und Gemüse, den sich die Begleitung bestellt hat, unter Beweis stellen. Das...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen