Alec Baldwin kündigt Live-Interview mit Woody Allen auf Instagram an

Schauspieler Alec Baldwin veröffentlichte auf Instagram ein Video, in dem er ein Live-Interview mit Woody Allen ankündigte. (Bild: 2020 Getty Images/Jim Bennett)
Schauspieler Alec Baldwin veröffentlichte auf Instagram ein Video, in dem er ein Live-Interview mit Woody Allen ankündigte. (Bild: 2020 Getty Images/Jim Bennett)

Große Nachrichten von Schauspieler Alec Baldwin: Auf seinem Instagram-Account kündigte er ein Live-Interview mit Woody Allen an. Der Livestream soll am Dienstag, 28. Juni, stattfinden.

Er ist einer der größten und produktivsten Regisseure und Produzenten der Gegenwart - und einer der umstrittensten: Woody Allen. Der Drehbuchautor und Regisseur war 24-mal für einen Oscar nominiert und an über 50 Filmen beteiligt. Auch Schauspieler Alec Baldwin hatte die Ehre, mit dem erfolgreichen Filmproduzenten arbeiten zu dürfen und stand für Filme wie "Alice" oder "Blue Jasmine" vor der Kamera. Doch nun werden die Rollen vertauscht, denn Alec Baldwin wird Woody Allen vor seine eigene Kamera holen.

Kontroverse Figur: Im HBO-Dokumentarfilm "Allen v Farrow", werden die sexuellen Missbrauchsvorwürfe untersucht, die Woody Allens (Bild) Adoptivtochter Dylan Farrow gegenüber den Regisseur erhoben hat.   (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images)
Kontroverse Figur: Im HBO-Dokumentarfilm "Allen v Farrow", werden die sexuellen Missbrauchsvorwürfe untersucht, die Woody Allens (Bild) Adoptivtochter Dylan Farrow gegenüber den Regisseur erhoben hat. (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images)

Wie Baldwin in einem Instagram-Video ankündigte, wird er am Dienstag mit Woody Allen in einem Live-Video auf Instagram zu sehen sein. "Am kommenden Dienstag, Der 28. Werde ich auf Instagram Live gehen mit", Baldwin schweift ab und zeigt das jüngste Buch des Regisseurs. Danach flüstert Baldwin den Namen "Woody Allen" in die Kamera.

Baldwin: "Kein Interesse an den Urteilen anderer"

Die Ankündigung kommt überraschend, da Woody Allen sich kaum noch öffentlich äußert, nachdem er in den letzten Jahren beschuldigt wurde: Zuletzt war der Meisterregisseur das Subjekt des HBO-Dokumentarfilms "Allen v. Farrow", in dem die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs untersucht wurden, die Allens Adoptivtochter Dylan Farrow erhoben hat.

Dass sein Interviewgast kontrovers diskutiert wird, ist Baldwin dabei klar: "Lassen Sie mich einleitend feststellen, dass ich kein Interesse an den Urteilen und scheinheiligen Beiträgen anderer hier habe", schreibt der Hollywoodstar unter dem Video, "ich bin ganz offensichtlich jemand, der seine eigenen Überzeugungen hat und dem die Spekulationen anderer nicht egal sind. Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Prozess in Form einer HBO-Dokumentation geführt werden sollte, ist das Ihre Sache."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.