Jetzt also doch: Lizenzen für Kubas Kleinunternehmer

·Lesedauer: 1 Min.

Kubas Regierung will offenbar die Bedingungen für kleine und mittelgroße Unternehmen weiter verbessern: Ein entsprechendes Gesetzespaket ist jetzt in Kraft getreten. Nach Regierungsangaben wurden alleine am Montag 75 neue Unternehmen angemeldet.

Lange hatten Geschäftsleute darauf gewartet, Unternehmen registrieren zu können. Entsprechende Maßnahmen waren zunächst vor vier Jahren ausgesetzt worden, weil die Behörden Kleinunternehmern unter anderem Steuerflucht und Handel auf dem Schwarzmarkt vorwarfen.

Schon haben arbeiten Hunderttausende Menschen in der Privatwirtschaft, allerdings fehlte es an gesetzlichen Regelungen – der Bereich galt als Grauzone, offiziell ist Kubas Wirtschaft von Staatsunternehmen dominiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.