Angelina Jolie: "Mein Leben ist extrem"

·Lesedauer: 3 Min.

Als Mutter von sechs Kindern ist der Alltag nicht immer einfach - das weiß auch Hollywood-Ikone Angelina Jolie, wie sie nun im Interview verriet.

"Ich habe viel mehr Unterstützung als die meisten Mütter auf dieser Welt - und ich habe auch die nötige finanzielle Grundlage dafür", sagt Angelina Jolie. (Bild: 2019 Getty Images/Tim P. Whitby)
"Ich habe viel mehr Unterstützung als die meisten Mütter auf dieser Welt - und ich habe auch die nötige finanzielle Grundlage dafür", sagt Angelina Jolie. (Bild: 2019 Getty Images/Tim P. Whitby)

Sie gilt als einer der größten Hollywood-Stars. Doch Angelia Jolie ist viel mehr als das: Sie ist gleichzeitig auch eine erfolgreiche Regisseurin, Produzentin - und liebende Sechsfach-Mama zugleich. Vor allem seit ihrer Trennung von Schauspiel-Schönling Brad Pitt steht für die 45-Jährige das Glück ihrer Kids an oberster Stelle. Auch im Gänsehaut-Thriller "They Want Me Dead" (seit 3. Juni auf Sky Ticket und Sky Q sowie über Sky Cinema erhältlich) packt Jolie in ihrer Rolle als Feuerspringerin "Hannah" der Mutterinstinkt. In dem packenden Film versucht sie mit all ihrer Macht den kleinen Jungen "Connor" vor zwei Mördern zu schützen.

"Die Gesundheit und Zufriedenheit meiner Kinder ist mir am allerwichtigsten"

Ähnlich energisch scheint Angelina auch im Bezug auf ihre eigene Familie zu sein. Im Gespräch mit der Agentur teleschau erklärte sie mit ihrem gewohnt strahlenden Lächeln: "Die Gesundheit und Zufriedenheit meiner Kinder ist mir am allerwichtigsten. Wenn sie glücklich sind, bin ich es auch." Trotzdem sei das Muttersein nicht immer einfach: "Manchmal ist es natürlich nicht leicht, das alles unter einen Hut zu bekommen, aber wenn ich das Gefühl habe, ich arbeite zu viel, dann versuche ich das schnellstmöglich zu ändern."

Sie habe immerhin das große Glück, "keine alleinerziehende Mutter zu sein, die zwei verschiedene Jobs hat, nur um irgendwie ihren Lebensunterhalt zu verdienen", so Jolie. Ihrer Privilegien sei sie sich bewusst: "Ich habe viel mehr Unterstützung als die meisten Mütter auf dieser Welt - und ich habe auch die nötige finanzielle Grundlage dafür." Für alleinerziehende Frauen habe sie größte Bewunderung: "Ich weiß nicht, wie sie es schaffen. Das ist wirklich hart." Auf der anderen Seite sei sie aber auch in der glücklichen Position, "super entspannte Kinder" zu haben. "Das erlaubt mir, so zu sein, wie ich bin."

Lesen Sie auch: Angelina Jolie - "Ich bin sehr beschützerisch, was meine Kinder angeht"

In
In "They Want Me Dead" spielt Angelina Jolie eine tapfere Feuerwehrfrau. (Bild: Warner Bros.)

"Jede Frau hat einen Mutterinstinkt und eine sexy Seite"

Ihr großes Empathievermögen zeigt Angelina Jolie auch während ihrer Hilfseinsätze in Entwicklungsländern. Ob sie sich selbst als "Wonder-Woman" bezeichnen würde? Der Hollywood-Star wiegelt ab: "Um ehrlich zu sein finde ich das normal. Ich glaube, jede Frau hat einen Mutterinstinkt und natürlich eine sexy Seite hinter verschlossenen Türen. Ebenso glaube ich, dass sich Frauen für die Welt interessieren." Aus diesem Grund glaube sie nicht, anders zu sein als andere Frauen. "Mein Leben ist extrem, und ich hatte bis jetzt immer das Glück, diese extremen Seiten ausleben zu können und mir meine verrückten Wünsche zu erfüllen." Ob es ihr jemals zu viel wird? Jolie stellte im Interview klar: "Ich kann mich glücklich schätzen, all diese Möglichkeiten im Leben wahrnehmen zu können."

Sie liebe ihre Familie und auch, Gutes zu tun: "Weil ich so ein privilegiertes Leben führe, spüre ich den inneren Drang, so viel wie möglich zurückzugeben. Ich sollte vielleicht ab und zu versuchen, mich mehr zurückzulehnen - aber das liegt einfach nicht in meiner Natur."

Auch in "They Want Me Dead" spielt Angelina eine Kämpferin - genau wie Schauspielkollegin Medina Senghore. Ihre Performance lobt die 45-Jährige in den höchsten Tönen: "Medina ist so beeindruckend! Es war toll, dass wir beide die Möglichkeit hatten, so starke Frauen zu spielen."

Im Video: 5 mysteriöse Fakten über Angelina Jolie

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.