Angriff mit Holzlatte: Polizist bei Attacke auf AfD-Mitglied verletzt

Rund 3000 Menschen an Blockaden beteiligt.

Nur unter massivem Polizeischutz haben die Delegierten des AfD-Bundesparteitags das Tagungshotel in Köln erreicht. Rund um den Veranstaltungsort in der Innenstadt waren am Samstag Hunderte Demonstranten aufgezogen, die mit Sprechchören, Transparenten, Pfiffen und Blockaden gegen die rechtspopulistischen Politiker protestierten.

Attacke mit einer Holzlatte

Dabei kam es immer wieder zu Rangeleien mit der Polizei. Ein Polizist wurde bei einem Angriff auf ein AfD-Mitglied im Gesicht verletzt, woraufhin ein Verdächtiger vorläufig festgenommen wurde. Polizeisprecher Wolfgang Baldes erklärte dazu: „Ein Vermummter hat eben an der Markmannsgasse einen AfD-Delegierten angegriffen. Er schlug mit einer Holzlatte zu. Ein Polizist ging dazwischen und wurde durch den Schlag verletzt. Er bleibt heute dienstunfähig. Der AfD-Delegierte ist unverletzt. Der Täter konnte entkommen.“

„Solidarität statt Hetze“

Nach Darstellung des Bündnisses „Solidarität statt Hetze“ wurde die Anreise der AfD-Delegierten durch die Gegenaktionen „massiv verzögert“. An den Blockaden beteiligten sich etwa 3000 Menschen, teilte das Bündnis mit.

Insgesamt sind für die unterschiedlichen Demonstrationen im Laufe des Tages etwa 50 000 Teilnehmer angemeldet. (dpa)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen