Autorennen in Berlin: Illegales Rennen in Prenzlauer Berg: Polizei stoppt Raser

Nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd über die Autobahn konnte die Polizei den 23 Jahre alten Camaro-Fahrer stoppen.

Zwei Autofahrer haben sich am Sonnabendmittag in Prenzlauer Berg ein illegales Rennen geliefert. Eine Zeugin bemerkte die beiden Raser gegen 13 Uhr auf der Danziger Straße. Laut ihrer Aussage fuhren ein Chevrolet Camaro und ein Audi A3 im hohen Tempo durch Prenzlauer Berg.

An einer roten Ampel an der Kniprodestraße sollen die beiden hochmotorisierten Autos zunächst gehalten haben. Als die Ampel auf Grün sprang, beschleunigten die beiden Fahrer mit quietschenden Reifen. Daraufhin alarmierte die Zeugin die Polizei, während die Raser in Richtung Storkower Straße davonfuhren.

Beamte entdeckten den Camaro in der Prenzlauer Promenade, setzten sich auf der A114 vor das Auto und forderten den Fahrer auf, ihnen zu folgen. Der Camaro-Fahrer ignorierte die Aufforderung und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weg, wobei er mehrmals rechts Autos überholte.

An der Schönerlinder Straße verließ der Camaro-Fahrer die Autobahn und landete aufgrund einer Baustelle in einer Sackgasse. Der Fahrer wendete sein Fahrzeug und wollte wieder auf die Autobahn auffahren. Die Beamten stellten ihren Funkwagen in den Weg und konnten somit den Camaro stoppen.

Sie kontrollierten die beiden Insassen und beschlagnahmten den Führerschein des 23-jährigen Fahrers. Anschließend wurden er sowie sein 24 Jahre alter Begleiter entlassen. Die Ermittlungen zur Straßenverkehrsgefährdung und zum Audi dauern an.

In Berlin ist es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu illegalen Autorennen und sogenannten Profilieru...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen