Ballett, Musical, Hitparade: Kölner Sommerfestival bringt buntes Programm in die Stadt

Fünf Produktionen sind vom 16 . Juli bis 18. August in Köln zu sehen.

Von klassischem Ballett über Stepptanz und Musical bis hin zur Oldie-Hitparade reicht das Programm des 32. Kölner Sommerfestivals in der Philharmonie. Die fünf Produktionen, die vom 16 . Juli bis 18. August zu hören und zu sehen sind, wurden am Mittwoch von Philharmonie-Intendant Louwrens Langevoort und Veranstalter Ralf Kokemöller, dem Geschäftsführer von BB Promotion, vorgestellt.

Dabei schwärmte Langevoort vor allem von der Auftaktshow „Stardust – from Bach to Bowie“, mit dem das Complexions Contemporary Ballett, eines der derzeit angesagtesten US-Tanzensembles, vom 16. bis 21. Juli erstmals nach Deutschland kommt. „Das ist ganz wunderbar umgesetzt“, denn die getanzte Hommage an David Bowie zu elf seiner Hits verbindet sich ab und an mit den Barockklängen von Sebastian Bach. Darauf folgen mit „Titanic“ (23. bis 28 Juli) und „Hair“ (30. Juli bis 4. August) zwei preisgekrönte Musicals.

Titanic-Show mit Chor- und Sologesängen

Die einige Jahre vor dem Film mit Kate Winslet und Leonardo Di Caprio entstandene Titanic-Show mit Chor- und Sologesängen beschreibt vielschichtig Besatzung und Passagiere auf dem sinkenden Luxus-Dampfer im April 1912. Fast genau 56 Jahre später wurde das Flower-Power-Musical „Hair“ am New Yorker Broadway uraufgeführt. Nun kommt die Neuauflage zum 50-jährigen Jubiläum von London nach Köln. „Und lockt hoffentlich auch ein junges Publikum an“, sagte Kokemöller. „Angesichts des weltweiten Rechtsrucks mit der AfD in Deutschland, Donald Trump in den USA und Jair Bolsonaro in Brasilien könnte die heutige Gesellschaft eine neue Hippie-Bewegung ganz gut vertragen.“

Einen Kontrast hierzu bildet die Stepptanz-Show „Irish Celtic“ (6. bis 11. August). Langevoort: „Da ist die Welt noch in Ordnung – mit oder ohne Brexit.“ Eine Zusammenstellung von Soul-Klassikern aus den 60er und 70er Jahren zeigt die Show „The Sound of Classic Motown“ (16. bis 18. August), die von Entertainer Ron Williams moderiert wird. Der zählte übrigens 1969 zum Ensemble der ersten deutschsprachigen Version von „Hair“. Der Vorverkauf fürs Sommerfestival hat begonnen, Karten zu den einzelnen Shows kosten ab 35 Euro....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta