"Bester Film des Jahrzehnts": Neue Details zum Spin-off von "Mad Max: Fury Road" bekannt

teleschau
1 / 2

"Bester Film des Jahrzehnts": Neue Details zum Spin-off von "Mad Max: Fury Road" bekannt

"Furiosa" könnte die Vorgeschichten zu "Mad Max: Fury Road" erzählen - eine mögliche Hauptdarstellerin ist vielleicht auch schon gefunden.

Für viele Kritiker war "Mad Max: Fury Road" der beste Film des vergangenen Jahrzehnts. George Miller, der bereits bei den ersten drei Teilen der Endzeit-Trilogie (1979-1985) Regie führte, arbeitet derzeit an einer Fortsetzung seines epischen Wüsten-Films. Wie das US-Magazin "Variety" schreibt, soll Miller für den Film, der auf den Arbeitstitel "Furiosa" hört, derzeit Schauspieler und Schauspielerinnen zum Casting treffen - virtuell via Skype allerdings, Corona macht es nötig. So habe er zuletzt mit Anya Taylor-Joy gesprochen, der 23-jährigen Hauptdarstellerin der Jane-Austen-Verfilmung "Emma".

"Furiosa" soll ein Spin-off der "Mad Max"-Filme werden und sich auf die titelgebende Figur konzentrieren, die in "Fury Road" noch von Charlize Theron verkörpert wurde. Sollte Regisseur George Miller tatsächlich Anya Taylor-Joy für die Hauptrolle im Blick haben, würde das auch bedeuten, dass "Furiosa" die Vorgeschichte zu "Mad Max" erzählt - schließlich ist Taylor-Joy deutlich jünger als die 44-jährige Theron. Noch sind das allerdings nur Vermutungen - Miller selbst hat sich noch nicht im Detail zu seinen Plänen geäußert. "Variety" weiß allerdings schon zu berichten, dass die Dreharbeiten zu "Furiosa" im kommenden Jahr beginnen könnten.