Bill Gates hat keine Kryptowährungen im Portfolio, weil sie "keinen Beitrag zur Gesellschaft leisten"

        

Der Mitbegründer von Microsoft und viertreichste Mensch der Welt Bill Gates sagt, dass er nicht in Kryptowährungen investiert, weil sie keinen "Beitrag zur Gesellschaft" leisten.

Am Donnerstag nahm Gates an einer Fragerunde auf dem Portal "Reddit"-teil, in dem ein Nutzer nach seinen Gedanken zu Bitcoin und Kryptowährungen fragte.

"Ich besitze keine", schrieb Gates. "Ich investiere gerne in Dinge, die einen wertvollen Output haben. Der Wert von Unternehmen basiert darauf, wie sie großartige Produkte herstellen. Der Wert von Kryptowährungen wird nur von einer Person entschieden, die festlegt, wie viel jemand anderes dafür bezahlen wird. Somit trägt diese Transaktion nicht zur Gesellschaft bei wie andere Investitionen."

Die Aussage von Gates kommt inmitten von Berichten über einen Krypto-Crash. Der Bitcoin-Kurs fiel im Mai unter 30.000 Dollar pro Aktie, und Experten sagen, dass er noch tiefer fallen könnte.

Gates hat schon früher seine Ablehnung gegenüber Kryptowährungen zum Ausdruck gebracht. Er warnte einmal davor, sich in den Krypto-Boom einzukaufen – insbesondere diejenigen, die nicht so reich sind wie der Gründer von Tesla und Space X, Elon Musk. "Ich glaube, dass sich Leute in diese Wahnwelt hineinsteigern, die vielleicht nicht so viel Geld zur Verfügung haben. Deshalb bin ich nicht optimistisch für Bitcoin." Er denke "dass man sich vorsehen sollte, wenn man weniger Geld als Elon hat", sagte Gates 2021 gegenüber der Nachrichtenagentur "Bloomberg".

Er hat auch gegen die Umweltauswirkungen von Kryptowährungen gewettert, die einen großen Teil des weltweiten Energieverbrauchs ausmachen. Im Jahr 2021 entfielen auf das Krypto-Mining 0,5 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs.

Video: Kryptowährungen: In aller Munde und doch unbekannt

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

      

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.