Bonner Virologe entdeckt neue Coronavirus-Symptome

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Die klassischen Symptome für das Coronavirus sind bisher starker Husten und Fieber. Ein Bonner Virologe glaubt nun, noch weitere Symptome entdeckt zu haben, an denen man eine Erkrankung erkennen kann.

Ein typisches Symptom des Coronavirus ist Fieber, weshalb an vielen öffentlichen Orten Fieberscanner im Einsatz sind. (Bild: REUTERS/Daniel Tapia)
Ein typisches Symptom des Coronavirus ist Fieber, weshalb an vielen öffentlichen Orten Fieberscanner im Einsatz sind. (Bild: REUTERS/Daniel Tapia)

Henrik Streeck heißt der Virologe aus Bonn, der in einem Interview gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von seinen neuen Erkenntnissen berichtete. Streeck hat für seine Testreihe Menschen im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen untersucht. Die Gegend gilt als besonders stark betroffen.

Laut dem Virologen hätten fast ein Drittel der Infizierten von einem tagelangen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns erzählt. „Das geht so weit, dass eine Mutter den Geruch einer vollen Windel ihres Kindes nicht wahrnehmen konnte“, sagte der Virologe in dem FAZ-Interview. Andere Patienten hätten ihr Shampoo nicht mehr riechen können und das Essen nicht mehr schmecken können. Streeck glaubt, dass diese Symptome erst etwas später in der Infektion aufträten.

Von dem aktuell auf den Markt drängenden Schnelltest hält der Virologe indes nicht viel. Sein Team habe festgestellt, dass der Fünfzehn-Minuten-Test in zwei Dritteln der Fälle eine Infektion nicht erkennen könnte.

Coronavirus: Diese Internetseiten und Hotlines sollten Sie kennen

Coronavirus und Grippe nur schwer zu unterscheiden

Nach wie vor gelten aber vor allem die ursprünglichen Symptome als Warnzeichen für eine mögliche Infektion. Bei trockenem Husten, Fieber und Atemnot sollten Sie dringend eine der eingerichteten Hotlines kontaktieren. Das Robert-Koch-Instituts wertete bisher 737 Fälle auf die Symptome aus, mehr als die Hälfte hat heftigen Husten, 39 Prozent haben Fieber und bei 1,6 Prozent war eine Lungenentzündung diagnostiziert worden.

Dagegen gibt es typische Grippe- und Erkältungssymptome, die zunächst einmal nicht unbedingt ein Warnzeichen für eine mögliche Covid-19 Infektion sind. Schnupfen zum Beispiel gehört dazu. Auch Kopf-und Gliederschmerzen sind nicht unbedingt Corona-Anzeichen. Doch bei allen Infektionskrankheiten gilt ohnehin: Hygiene und Abstand wahren sind das A und O der Gesundheit. Egal ob “nur” eine Grippe, oder möglicherweise Covid-19, sollten Sie die Hände gründlich waschen und den Kontakt mit anderen Menschen weitestgehend vermeiden.