Brüder vereint: Wiedersehen nach 80 Jahren

Die Brüder Kenneth Corcoran und Ed Muir wurden als Kinder nach dem Tod der Mutter voneinander getrennt. Während der heute 84-jährige Muir vom Vater großgezogen wurde, wuchs der zwei Jahre jüngere Corcoran im Waisenhaus auf. Nach 80 Jahren kam es zwischen den beiden Brüdern nun endlich zum Wiedersehen. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden trotz der Trennung ihr Leben lang jede Menge gemeinsam hatten.

Nach 80 Jahren kam es zwischen Ed Muir und Kenneth Corcoran zum Wiedersehen (Bild: Screenshot WDAY-TV)1932 verloren Kenneth Corcoran und Ed Muir ihre Mutter. Daraufhin musste ihr Vater eine schwere Entscheidung fällen. Da er nicht für alle fünf Kinder sorgen konnte, schickte er vier von ihnen nach Informationen des US-Senders „WDAY-TV“ ins Waisenhaus, darunter auch den damals zweijährigen Kenneth. Sein zwei Jahre älterer Bruder Ed durfte beim Vater bleiben.

Es dauerte 80 Jahre, bis sich die beiden im Juli dieses Jahres am Flughafen von Fargo, North Dakota wiedersahen. Als Kenneth Corcoran, der adoptiert wurde, seinen Bruder am vereinbarten Treffpunkt sah, war für ihn die Sache sofort klar: „Ich habe ihn erkannt, sobald er herausgekommen ist“, erklärte er gegenüber dem US-Sender „WDAY-TV“.

Lesen Sie auch: Weil sie armen Kindern hilft - US-Amerikanerin erhält Geldstrafe

Die Geschwister wurden in Chicago geboren, wuchsen nach ihrer Trennung aber in unterschiedlichen Staaten auf – und sahen sich jahrzehntelang nicht wieder. Dennoch weisen ihre Lebensläufe viele Gemeinsamkeiten auf. So dienten beide Brüder beim Militär und übten technische Berufe aus. Während Corcoran als Leitungsmonteur bei der Eisenbahn arbeitete, verdiente Muir seinen Lebensunterhalt als Elektriker. Und noch etwas haben sie gemeinsam: Beide haben das gleiche Lieblingslied - den Country-Song „Wabash Cannonball“.

„Die zwei sind wie Zwillinge“, erklärte Corcorans Tochter Pam Gregerson gegenüber „WDAY-TV“. „Sie sind identisch. Sie sehen gleich aus, handeln gleich, und haben uns auf die gleiche Weise großgezogen.“ In einem Punkt unterscheiden sie sich allerdings wesentlich: „Er ist Demokrat und ich bin Republikaner“, stellte Muir gegenüber dem US-Sender klar.

Die beiden Brüder wurden im Kindesalter getrennt (Bild: Screenshot WDAY-TV)Corcorans Tochter war es auch, die sich auf die Suche nach dem verschollenen Bruder ihres Vaters machte, wie „NaplesNews.com berichtet. Neun Jahre lange forschte Pam Gregerson im Internet nach Spuren ihres Onkels, den sie bis dahin nie kennengelernt hatte. Es dauerte eine Weile, bis die 42-Jährige dahinter kam, dass ihr Vater offenbar den Mädchennamen seiner Mutter bekommen hatte. Ihre Detektivarbeit blieb trotzdem erfolglos – bis sich im Juli ihr Sohn einmischte. „Er sagte: ‚Mama, du brauchst eine Pause, geh' einfach mal weg und lass mich damit herumspielen', und nach 15 Minuten schrie er: ‚Mama, komm her, ich denke, ich habe ihn gefunden'", so Gregersen. Und das hatte er tatsächlich.

Stunden später telefonierte Pam Gregerson mit Ed Muir, der mittlerweile in Naples, Florida wohnte. Im Juli besuchte Muir seinen Bruder in North Dakota. „Wir trafen aufeinander, machten Witze – und zwar nicht erst nach zwei oder drei Tagen, sondern von Anfang an“, beschreibt Corcoran das Treffen laut „NaplesNews.com“. „Aber so ist das halt mit Familie“, fügt er hinzu. Er will seinen Bruder nun auch in Florida besuchen, denn die beiden Geschwister haben natürlich viel nachzuholen. „80 Jahre sind eine lange Zeit“, so Muir gegenüber der Website. „Es ist traurig, wenn man an all die verlorenen Jahre denkt.“ Die Zeit, die ihnen noch bleibt, wollen die beiden Brüder, so oft es geht, gemeinsam verbringen.



Sehen Sie auch: Lieber stressfrei: Warum Karriere uns nicht glücklich macht


Weitere Folgen der Science News Show sehen Sie hier.

Quizaction