"Aus Verzweiflung": Jugendliche versteigert ihre Jungfräulichkeit

Sie ist gerade mal 18 Jahre alt und geht noch zur Schule: Eigentlich sollte Rebecca Bernardo aus Brasilien heimlich von Jungs schwärmen und sich Sorgen um ihre Noten machen. Stattdessen versteigert die junge Frau im Internet ihre Unschuld. Sie tut es aus Verzweiflung sagt sie, denn auf ihr laste die alleinige Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mutter. Sie brauche Geld, um die Arztkosten für die Schlaganfall-Patientin aufzutreiben. Mit ihrem drastischen Schritt tritt sie in die Fußstapfen einer anderen jungen Frau.

Rebecca Bernardo in dem YouTube-Video, in dem sie ihre Jungfräulichkeit versteigert (Screenshot: YouTube)Seit Rebecca Bernardos Mutter einen Schlaganfall erlitten hat, ist sie komplett auf die Hilfe ihrer Tochter angewiesen. Ihren Vater hat Rebecca nie gesehen, ihre Schwester ist vor einigen Jahren verstorben. Der 18-jährigen Rebecca zufolge gibt es niemanden, den sie um Hilfe bitten kann, um das Geld für die Pflege ihrer Mutter aufzutreiben. Zuerst verkaufte sie Kosmetikartikel und arbeitete als Kellnerin – doch das, was sie damit verdiente, reichte zum Leben kaum aus.

Die Verzweiflung brachte die Schülerin auf eine Idee: Warum nicht dasselbe tun wie Catarina Migliorini? Migliorini, ebenfalls Brasilianierin, sorgte im vergangenen Oktober für Aufsehen, als sie in einer Internet-Auktion ihre Unschuld an den Höchstbietenden versteigerte. „Es kommt der Moment, in dem man eine Entscheidung treffen muss, um zu bekommen, was man braucht“, erklärte Bernardo gegenüber dem Nachrichtensender CNN. „Man muss dann stark sein.“

Lesen Sie auch:
Millionenerbe stirbt einsam und obdachlos

Kurzerhand veröffentlichte Bernardo auf YouTube ein Video. „Ich heiße Rebecca“, sagt sie darin. „Ich bin hier, um meine Jungfräulichkeit zu versteigern.“ Der Clip fand großen Anklang – bereits am ersten Tag erreichte er 3.000 Klicks. Drei Angebote für eine Liebesnacht existieren bisher – das höchste beläuft sich auf umgerechnet 26.500 Euro.

Doch Bernardo hofft auf mehr - der "Erfolg" ihres Vorbilds Catarina Migliorini hat sie offenbar zum Träumen angeregt. Die bekam nach ihrer Auktion immerhin eine Menge Publicity - und Modelverträge. So hofft Bernardo, soviel Geld zusammen zu bekommen, dass sie nicht nur das Leben ihrer Mutter retten, sondern mit ihr gemeinsam ein neues Leben anfangen kann - in einer anderen Stadt. Deshalb schlug sie sogar das Angebot eines TV-Senders aus, der anbot, die Behandlungskosten für ihre Mutter zu übernehmen, falls sie die Auktion absagt.

Bernardos Mutter indes ist über den Weg ihrer Tochter geradezu entsetzt. "Sie soll lieber eine Arbeit suchen", sagte sie gegenüber CNN. "Sie sollte sich nicht prostituieren."

Quizaction